Direkt zum Inhalt

Inspiriert von der Antikriegssatire des österreichischen Schriftstellers Karl Kraus aus dem Ersten Weltkrieg, fächern die Songs eine Gesellschaft auf, die in die Selbstzerstörung marschiert.  

Weiß geschminkt mit schwarz umrandeten Augen sitzt ein Mann auf einem Alten Sessel. Seine Mundwinkel zeigen nach unten.
Weiß geschminkt mit schwarz umrandeten Augen sitzt ein Mann auf einem Alten Sessel. Seine Mundwinkel zeigen nach unten. Andrey Kezzyn

Die behandelten Themen sind angesichts des derzeitigen Weltgeschehens aktueller denn je. Songwriter und Sänger Martyn Jacques sagt: „Kraus spricht über all die schrecklichen Dinge, die im Krieg passieren. Das Verhungern der Armen und der Kinder, die Deserteure, die fliehen und hingerichtet werden. Das ist alles sehr erschütternd.“

Karl Kraus' „The Last Days of Mankind“ ist ein episches Stück, der Text besteht aus zufällig mitgehörten Gesprächen, Zeitungsberichten und politischen Diskussionen, die die Unterhaltungen der radikalen Kaffeehausbewohner:innen während des ersten Weltkrieges widerspiegeln.

Die Aufführung des gesamten Stücks würde 24 Stunden dauern und war nach Aussage des Autors unmöglich zu inszenieren. Unter der Leitung von John Paul McGroarty und Yuri Birte Anderson wurde eine vierstündige Theaterfassung mit den aus Schottland stammenden Tiger Lillies aufgeführt, an der junge Schauspielende aus 11 europäischen Ländern, darunter der Ukraine, mitwirkten.

Martyn Jacques sagte: „Ich hatte noch nie von Karl Kraus gehört, bevor ich gebeten wurde, an dem Projekt am Leith Theatre in Schottland teilzunehmen. Es ist ein bemerkenswertes Werk, das mich dazu inspiriert hat, viele neue Lieder zu schreiben“. 

The Tiger Lillies sind 

  • Martyn Jaques (Stimme, Akkordeon, Piano, Ukulele)
  • Budi Butenop (Drums, Percussion, Toys)
  • Adrian Stout (Kontrabass, Säge, Stimme

Zusätzliche Informationen
Termine
Datum
Tipi am Kanzleramt
Datum
Tipi am Kanzleramt
Datum
Tipi am Kanzleramt
Datum
Tipi am Kanzleramt