Direkt zum Inhalt

doublelucky productions

Die Berliner Gruppe doublelucky productions interessiert sich für die Möglichkeiten von Augmented Reality im Theater: die hybride Welt, die durch die Einbettung digitaler Objekte in den gemeinsamen physischen Raum entsteht. In einem ‘Open Studio’ teilen Christiane Kühl und Chris Kondek, mit denen das HAU schon lange zusammenarbeitet und die auch schon Teil der früheren Ausgaben von “Spy On Me” waren, erste Forschungsergebnisse in kurzen Lecture-Performances und praktischen Versuchen.

KEY VISUAL Staging Augmented Reality. Versuch 1
KEY VISUAL Staging Augmented Reality. Versuch 1 © Chris Kondek

Fragen kommen auf: Ist es noch sinnvoll, zwischen real und virtuell zu unterscheiden? Ist AR neu oder war Wirklichkeit immer schon ‘erweitert’? Müssen wir alle ins Metaverse oder ist kollektives Weltenbauen möglich?

(Programm in englischer Sprache)
Zusätzliche Informationen
Teilnehmende Künstler
Katja Kettner (Produktionsleitung)
Mareike Trillhaas (Von und mit)
Effi Rabsilber (Von und mit)
Anton Krause (Von und mit)
Christiane Kühl (Von und mit)
Chris Kondek (Von und mit)
Nina Immenroth (Von und mit)
Phillip Hohenwarter (Von und mit)
Astrid Endruweit (Von und mit)
Termine
Datum
Hebbel am Ufer - HAU3
Datum
Hebbel am Ufer - HAU3
Datum
Hebbel am Ufer - HAU3