Direkt zum Inhalt
Ihre gesuchte Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Finden Sie viele weitere Veranstaltungen, Tipps und Empfehlungen in Berlins größtem Veranstaltungskalender auf visitBerlin.de.

Antje Schupp

Wer schon einmal eine Haushaltsauflösung bewältigen musste, weiss: Der Krempel hat meistens keinen Wert – oder doch? Schweizer Theaterpreisträgerin Antje Schupp lädt das Publikum zum Recycling für Fortgeschrittene. Nach entspanntem Ankommen mit Kaffee und Drinks aus Omis bestem Service, wühlen sich Antje und ihr Team durch all die aufgeladenen Dinge aus der Vergangenheit.


Musikalisch, spielerisch, voller Detailverliebtheit, zwischen Ausstellungssetting und liebevollem Chaos: Auf jeden Fall mehr bless this mess als Marie Kondō. »Recycling of Life« spekuliert über den ewigen Kreislauf des Lebens und der Dinge: Um zu leben, sterben in uns unbemerkt, teils im Sekundentakt, Zellen und erneuern sich. Philosophisch stellt der Abend nicht nur die Wertfrage, sondern verwertet auch Erinnerungen, Wissen und Erfahrungen. Wohin mit all den Dingen und Erinnerungen?

LIEBES PUBLIKUM! Das Café funktioniert nach dem Prinzip “bring & take” und ist gratis, Spenden sind möglich. Ihr könnt von dort Gegenstände mitnehmen, ihr seid aber auch herzlich dazu eingeladen selbst einen Drink für alle mitzubringen. Wer ein Glas oder eine Tasse bei sich stehen hat, die nicht mehr gebraucht wird, bringt die auch gleich mit. Danke!


Antje Schupp ist Regisseurin, Performerin, Autorin, Dozentin und liebt spartenübergreifende Projekte. Mit Ayman Nahle, Filmemacher aus Beirut, verbinden sie 4 Arbeiten, mit dem Ausstatter Christoph Rufer zahllose. Yanik Soland ist Musiker und Komponist. Antje und Yanik sind 2023/24 Artists in Residence an der Kaserne Basel.

Ticket kaufen

Zusätzliche Informationen
Konzept, Text, Regie Antje Schupp

Performance Antje Schupp, Ayman Nahle, Yanik Soland

Ausstattung Christoph Rufer

Video Ayman Nahle

Musik Yanik Soland

Technische Leitung, Licht Thomas Kohler

Produktionsleitung Annina Birrer, produktionsDOCK



Eine Produktion von born2perform in Koproduktion mit der Kaserne Basel und dem Ballhaus Ost. Mit grosszügiger Unterstützung durch den Fachausschuss Tanz&Theater BS/BL und Pro Helvetia.