Direkt zum Inhalt

Die Neue Synagoge Berlin in der Oranienburger Straße wurde 1866 eröffnet und war einst eines der bekanntesten jüdischen Gotteshäuser in Deutschland.

Goldene Kuppeln der Neuen Synagoge Berlin
Goldene Kuppeln der Neuen Synagoge Berlin © Centrum Judaicum

Sie war nicht nur ein neu errichtetes, prächtiges Gebäude, sondern auch ein Ort für neue Rituale: eine Orgel, ein gemischter Chor, ein Gebetbuch in deutscher Sprache und die erste Rabbinerin der Welt (die 1935 ordiniert wurde). Heute wird einer der verbliebenen Räume als Synagoge genutzt, und auch hier führt die Gemeinde Neuerungen ein.

Sie werden die zeitgenössische Synagoge und die Dauerausstellung besichtigen und uns mit den Themen Tradition und Moderne auseinandersetzen. Und wir werden über Themen wie Hoffnung, Unsicherheit, Zerstörung und jüdische Selbstbestimmung sprechen.

Dauer: 15.30 - 17.00 Uhr, 90 Minuten Treffpunkt: 15.30 Uhr an der Kasse im Museum. Bitte beachten Sie, dass die Sicherheitskontrolle vorher passiert werden muss.

Bitte melden Sie sich im Voraus an: bildung@centrumjudaicum.de

Führung in englischer Sprache
Zusätzliche Informationen
Treffpunkt: cash desk in the museum

Anmeldung/Buchung: bildung@centrumjudaicum.de
Termine
Datum
Neue Synagoge - Centrum Judaicum