Direkt zum Inhalt

In der Performance Make it Count werden verschiedene Disziplinen durch eine Technik zusammengeführt, die ich „Jumping Hypnosis“ genannt habe. Diese ziemlich intensive Erfahrung lässt das Publikum fast eine Stunde lang ununterbrochen springen. Mit der Zeit verwandelt sich der Akt des Springens in eine zutiefst hypnotische und fast rituelle Angelegenheit. Begleitet von zwei Musiker_innen auf der Bühne, Judith Schwarz (Schlagzeug) und Arthur Fussy (Modularer Synthesizer), nimmt ein einfaches Seil mehrere Rollen ein. Es dient nicht nur als Hilfsmittel zum Springen, sondern auch als unkonventionelles Pendel und verwandelt sich selbst in ein Instrument.

Zusätzliche Informationen
Konzept, Komposition, Aufführung: Matteo Haitzmann

Schlagzeug, Komposition: Judith Schwarz

Modularer Synthesizer, Komposition: Arthur Fussy

Klanggestaltung: Lukas Froschauer

Lichtdesign: Hanna Kritten

Outside Eye: Diego Agulló, Ana Lessing Menjibar

Produktion: Mollusca Produktion

Matteo Haitzmann ist Geiger, Performer und Komponist in Wien und Berlin. Studium der Jazz- und Barockvioline, Performance Art. Gründungsmitglied von ALMA und Little Rosies Kindergarten. Komponist und Musik- und Performancekünstler. Debüt im Wiener Musikverein im Jahr 2017. Derzeit Musiker und Performer in Berlin.
Termine
Dezember 2023
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31