Direkt zum Inhalt

akademie der autodidakten

Wann fühlen wir uns aufgehoben? Wo fühlen wir uns geschützt? Wie fühlt sich für Gemeinschaft an? Was verspricht sie, was fordert sie? Wie formen wir die unsrige?

Ballhaus Naunynstraße
Ballhaus Naunynstraße © visitBerlin, Foto Sarah Lindemann

Carving out Community zeigt Schwarze, queere, feministische und postkoloniale Perspektiven: Sechs junge Protagonist*innen verhandeln auf der Bühne Community, Solidarität und Widerstand – und die Bedeutung, die sie in ihrem Leben haben.

Eine Gruppe junger BPOCs traf sich von September bis Dezember, angeleitet von der Autorin, Schauspielerin und Facilitator Mmakgosi Kgabi, um mit verschiedenen künstlerischen Ausdrucksformen zu experimentieren.

Im Zentrum stand dabei die Frage, wie in einer individualisierten Welt und trotz aller Trennlinien Gemeinschaft und solidarische Verbindungen geschaffen werden können. Wie Gemeinsamkeiten gefunden werden können; wie Gemeinsames geschaffen werden kann, wie gemeinsam Gemeinsamkeiten erfunden werden können – carving out community! 

Ticket kaufen

Zusätzliche Informationen
Eine Produktion der akademie der autodidakten im Ballhaus Naunynstraße, gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung. Mit freundlicher Unterstützung der NaunynRitze.
Teilnehmende Künstler
Sumona Dhakal (von und mit)
Hannah Demeke (von und mit)
Berfin Yildirim (von und mit)
Massih Chopan (von und mit)
Valdelicer Fonseca Silva-Löbling (von und mit)
Mahtab Rahmani (von und mit)
Marian Nketiah (Bühne und Kostüm)
Sky Deep (Sounddesign)
Zé de Paiva (Video)
Lerato Shadi (Dramaturgie)
Uriara Maciel (Mitarbeit Spielleitung)
Termine
Datum
Ballhaus Naunynstraße
Datum
Ballhaus Naunynstraße
Datum
Ballhaus Naunynstraße