Direkt zum Inhalt
BlackBox Kalter Krieg in Berlin
BlackBox Kalter Krieg © Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e.V.

BlackBox

Kalter Krieg in Berlins Mitte: die Geschichte der Ost-West-Konfrontation

Die Black Box informiert multimedial über Kalten Krieg und deutsche Teilung. Erleben Sie Zeitgeschichte anhand von Fotos, Videos und spannenden Exponaten.

Nur wenige Meter vom einstigen Grenzübergang Checkpoint Charlie entfernt steht ein flaches, schwarzes, kastenförmiges Gebäude: die sogenannte Black Box. Dieses temporäre Bauwerk widmet sich mit Informationen und authentischen Exponaten dem Kalten Krieg. Ob Aufrüstung, bedrohliche Konfrontationen, die Welt am Rande des Atomkriegs oder spektakuläre Spionagefälle: Die Ereignisse dieser Ära finden im Herzen der Frontstadt konkrete Gestalt – und werden in dem ungewöhnlichen Ausstellungsgebäude reflektiert.

Der Flugschreiber des Kalten Kriegs

1961 kommt es am südlichen Ende der Friedrichstraße, am Checkpoint Charlie, zur Panzerkonfrontation zwischen Ost und West. Seit 2006 befindet sich an gleicher Stelle ein Freilichtmuseum zu diesem Thema. Auf dem angrenzenden Gelände erwartet Sie seit 2012 die Black Box. Dieses Gebäude dient als Provisorium, bis an diesem historischen Ort ein Museum des Kalten Kriegs entsteht. Wenn Sie sich dem Kubus nähern, fällt Ihr Blick unweigerlich auf dessen finstere Wände. Diese werfen dem Betrachter weiß-graue, vielsprachige Schlagworte wie „Kalter Krieg“, „Spionage“, „Peace“ oder „Democracy“ entgegen. So stimmt Sie das Bauwerk gleich darauf ein, was Sie in dessen Innerem erleben sollen: nämlich aufwühlende Zeitdokumente aus der Zeit der Blockkonfrontation zwischen 1945 und 1990. Der Grusel, den das Objekt zunächst vermittelt, schlägt jedoch schnell in Neugier um: Was befindet sich in dem schwarzen Kasten? Im Namen liegt bereits das erste Geheimnis verborgen: Die Black Box will eine Art Flugschreiber der Entwicklung des Kalten Kriegs sein. So erfahren Sie Zeitgeschichte mithilfe von historischen Filmausschnitten. Zeitzeugeninterviews bringen eine persönliche Note in die Ausstellung. Anhand von Fotos und Dokumenten spüren Sie die einstige Lebenswirklichkeit in ständiger weltpolitischer Bedrohung. Eindrucksvoll vermitteln auch ausliegende Originalobjekte das Leben an der Schwelle zum Krieg. Das Strahlendosimeter zur Messung der Radioaktivität und das sowjetische Fotogewehr zur militärischen Aufklärung sind spannende Relikte dieser Zeit. Daneben erwarten Sie noch circa 500 weitere Exponate.

Die Highlights der Black Box

  • 16 Medienstationen mit Filmausschnitten und Zeitzeugeninterviews
  • großformatige Fotos von den bewegenden Ereignissen des Kalten Kriegs
  • Modell eines sowjetischen T-62-Panzers
  • Original-Objekte wie ein Strahlendosimeter
  • sowjetisches Fotogewehr der Marke Zenit

Zeitgeschichte rund um den Checkpoint Charlie

In direkter Nachbarschaft zur Black Box befindet sich das Mauermuseum. Auf private Initiative gegründet, informiert es über Fluchtversuche und die Opfer der Mauer. Hier sehen Sie Fluchtmittel wie zum Beispiel Mini-U-Boote und Heißluftballons. Das asisi Panorama – Die Mauer nimmt Sie mit auf eine Reise zu einem Herbsttag in den 1980er-Jahren. Das von Yadegar Asisi gestaltete 360°-Panoramabild zeigt das abgeriegelte Ostberlin aus der Perspektive Westberlins: neben Mauerstreifen und Grenzsoldaten, Punks und besetzte Häuser im Quartier SO36. Auf der Zimmerstraße lohnt sich ein Blick in das Trabi Museum, um einen Hauch Alltagskultur der DDR kennenzulernen. Die Ausstellung zeigt historische Trabi-Modelle und Raritäten wie Rally Cars und Militärtrabis. Am Leipziger Platz endet Ihr geschichtlicher Rundgang durch den Kalten Krieg im Deutschen Spionagemuseum. Hier erleben Sie einstige Spitzeltechnologie zum Anfassen – zum Beispiel einen Trabi mit eingebauter Infrarotkamera.

Unsere Tipps für Ihren Besuch

Mit der U-Bahn-Linie U6 erreichen Sie den Bahnhof Kochstraße. Sobald Sie die Station verlassen, sehen Sie bereits die Black Box und das Großpanorama asisi – Die Mauer. Die Black Box befindet sich hinter den Foto- und Galeriewänden an der Ecke Friedrichstraße/Zimmerstraße. Kinder unter 14 Jahren haben kostenfreien Eintritt. Ermäßigungen erhalten Gruppen ab zehn Personen sowie Schüler ab 14 Jahren. Für Schulklassen gibt es zudem günstige Kombitickets für die Black Box und das asisi Panorama – Die Mauer. Für Führungen füllen Sie bitte das Anmeldeformular auf der Webseite aus. Mit der Berlin WelcomeCard erhalten Sie 30% Rabatt. Die Black Box ist täglich geöffnet.

 

Öffnungszeiten

Montag 10:00 – 18:00
Dienstag 10:00 – 18:00
Mittwoch 10:00 – 18:00
Donnerstag 10:00 – 18:00
Freitag 10:00 – 18:00
Samstag 10:00 – 18:00
Sonntag 10:00 – 18:00

Hier finden Sie weitere Informationen