Direkt zum Inhalt
Konzert in Clärchens Ballhaus Berlin
Konzert in Clärchens Ballhaus © visitberlin, Foto: Philip Koschel

Auf den Spuren der 20er Jahre in Berlin

Glamouröse Varietés, Tanzlokale und Stummfilme – das Berlin der 20er dient auch heute noch der glanzvollen Unterhaltung in der Hauptstadt.
Im Berlin der 20er Jahre versteht man es, ausschweifend zu leben – Revuetheater, Cabarets und Tanzlokale, in denen in paillettenbesetzten, glamourösen Outfits ausgelassen Swing getanzt wird. Kein Wunder, dass in der Spreemetropole die Goldenen Zwanziger mit zahlreichen Veranstaltungen lebendig gehalten werden. Ein exzentrisches Flair samt Federboas, Strumpfhaltern und Zigarettenspitzen versprühen die eleganten Salons und Cafés auch heute noch. In den Berliner Vintageläden bekommen Sie die passende Kleidung dazu.

Feiern wie in den 20er Jahren

Die wohl bekannteste Partyreihe, die einmal im Monat das Lebensgefühl der 20er Jahre wieder aufleben lässt, ist die legendäre Bohème Sauvage. In wechselnden Locations wie dem Grünen Salon, dem Wintergarten Varieté oder auch der Volksbühne wird bis in den Morgen zu Swing und Charleston das Tanzbein geschwungen. Damit Sie sich ganz dem hedonistischen Treiben hingeben können, ist eine authentische Garderobe Pflicht. Smoking mit Fliege und Einstecktuch bei den Herren, die Damen kommen gerne im damals angesagten Flapper-Look. Kleider mit tiefer Taille, fliegende Fransen und auffallende Accessoires wie Satin-Handschuhe – die rauschhaften Outfits strahlen Luxus und Exzentrik aus. Brauchen sie eine Tanzpause, dann setzen Sie in einem der Hinterzimmer ein paar Reichsmark-Chips bei Black Jack oder Roulette. Getrunken wird natürlich Absinth, das damalige Modegetränk, das authentisch mit karamellisiertem Zucker und Wasser serviert wird. Regelmäßig lädt zudem Clärchens Ballhaus in Mitte mit der Veranstaltungsreihe „Clärchen swingt“ zu Tanzabenden im Stil der 20er Jahre ein. Diese eignen sich auch für Einsteiger, denn zu Beginn bekommen die Gäste eine kurze Einweisung in den rasanten Tanzstil. Auch mehrwöchige Kurse können Sie hier absolvieren. Natürlich haben sich auch Tanzschulen auf die schwungvollen Schrittfolgen spezialisiert, beispielsweise das ebenfalls in Mitte angesiedelte SwingStep, wo Sie unter anderem den Lindy Hop erlernen können.

Die angemessene Abendgarderobe – leihen oder kaufen

Kleidung im Stil der 20er Jahre
Gekleidet im Stil der 20er Jahre © lenanet

Extravaganz ist im Nachtleben der 20er Jahre angesagt. Falls Sie nicht bereits ausgestattet sind mit stilechter Vintagekleidung, dann ist Berlin der ideale Platz, um bei einer Shoppingtour fündig zu werden. Originale von Schuhen bis zur glitzernden Handtasche bietet das Glencheck in Charlottenburg. Auch das Mimi – Textile Antiquitäten in Schöneberg hat Raritäten der damaligen Zeit im Angebot. Natürlich haben sich auch zahlreiche Boutiquen auf Neuware der damaligen Mode spezialisiert wie beispielsweise das Redcat 7 in Friedrichshain, wo Sie sich mit Burlesque-Kleidung und Modern Vintage ausstatten können. Für Accessoires sind zudem Trödelmärkte eine gute Anlaufstelle, vor allem die Flohmärkte am Arkonaplatz und am Mauerpark haben bereits selbst Kultstatus. Falls Sie einen großartigen Auftritt hinlegen wollen, das Outfit danach jedoch nicht mehr benötigen, dann haben auch mehrere Kostümverleihe eine breite Auswahl an glamourösen Kleidern im Angebot. Das Berliner Modeinstitut in Friedrichshain bietet seine 20er-Jahre-Kleider auch leihweise an, ebenso wie das Bonnie und Kleid in Kreuzberg.

Musik stilecht abspielen

Ein Grammophon ist in Privathaushalten inzwischen eine Seltenheit geworden. Wollen Sie sich jedoch gerne Musik von Schellackplatten anhören, dann gibt es in der Hauptstadt die passenden Spezialläden. Besuchen Sie den Grammophon-Salon-Schumacher am Nollendorfplatz und decken Sie sich mit den passenden Scheiben ein im Antiquariat Platten-Pedro Patzek in Charlottenburg.

Berliner Unterhaltung wie in den 20er Jahren

Bar jeder Vernunft im Spiegelzelt Berlin
Bar jeder Vernunft Berlin © Die Bar jeder Vernunft, Foto: XAMAX (Max Schroeder)

Stummfilme sind in den 20er Jahren dank Stars wie Marlene Dietrich überaus populär und werden in Lichtspieltheatern wie dem Marmorhaus am Ku'damm aufgeführt. Das Kino Babylon huldigt diesen Meilensteinen der Filmgeschichte mit der Reihe Stummfilm um Mitternacht, wo Sie regelmäßig Vorführungen besuchen können. Begleitet werden die Filme live an der Kinoorgel. Amüsement mit Tradition erwartet Sie im Wintergarten Varieté, das bereits seit 1887 sein Publikum mit Akrobatik und exotischen Tänzen erfreut. In den 20er Jahren ist seine Bühne das Synonym für Revue und auch heute noch werden Ihnen hier Shows in bester Varietétradition geboten. Auch der Admiralspalast ist bereits in den 20er Jahren eine Größe im Berliner Kulturleben. Heute finden dort die unterschiedlichsten Veranstaltungen statt. Hin und wieder wird auch der Geist der Goldenen Zwanziger wiederbelebt, beispielsweise wenn Max Raabe mit seinem Palast Orchester beliebte Chansons zum besten gibt. Besuchen Sie zudem das Spiegelzelt der Bar jeder Vernunft in Wilmersdorf, wo der Glanz der damaligen Zeit in dem glitzernden Zelt spürbar wird, wenn Stars wie Tim Fischer Lieder von Zarah Leander singen oder das Musical Cabaret den Kit Kat Club der Twenties auferstehen lässt. Europas größte feste Zeltbühne, das Tipi am Kanzleramt, lässt ebenfalls die Unterhaltungskunst der 20er Jahre in Berlin wieder auferleben. Lassen Sie sich in dem von Kronleuchtern illuminierten Zelt von Akrobatik, Chansons und Varieté mitreißen.

Veranstaltungstipps

Alles rund um die 20er Jahre: Aktuelle Ausstellungen, Shows und Feiern finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.