Direkt zum Inhalt
MACHmit! Museum für Kinder in Berlin
Das Kletterregal im MACHmit! Museum für Kinder © MACHMit! Museum, Foto: Eva von Schirach

MACHmit! Museum für Kinder

Entdecken und Ausprobieren

Die ehemalige Eliaskirche ist heute ein Ort zum Spielen und Lernen. Sie dient als eindrucksvolle Kulisse für das interaktive MACHmit! Museum für Kinder.

Früher Kirche, heute eine Kombination aus Kindermuseum und Indoor-Spielplatz: Im MACHmit! Museum entdecken Kinder mit Spiel- und Experimentierstationen vergangene Zeiten. Einige Stationen sind historisch eingerichtet, wie etwa eine Druckerei und ein Seifenladen. Lernen und verstehen durch Anfassen und Ausprobieren ist hier das Motto. Dazu gibt es viel Platz zum Spielen. Mit dem Spiegelkabinett zum Beispiel oder einem mehrstöckigen Kletterregal. Für die Eltern ist ein Familiencafé angeschlossen, als Begegnungsort in Berlins beliebtem Stadtteil Prenzlauer Berg.

Von der Kirche zum Spielplatz: Klettern, toben, lernen

Seit 2003 gibt es das MACHmit! Museum in der Eliaskirche. Ohne Zweifel ein ungewöhnlicher Ort für ein Kindermuseum. Der Grund ist jedoch einfach: Eine Sanierung der Kirche ist in den 90er-Jahren zwar nötig, aber zu kostenintensiv. Also profaniert die Gemeinde das Gotteshaus. Das Kindermuseum sucht derweil einen neuen Standort und findet mit der Eliaskirche einen besonderen. Nach einem kurzen Umbau teilt sich die Ausstellung ungewöhnlich für ein Kirchengebäude in mehrere Stockwerke auf. Im Erdgeschoss, dem ehemaligen Altar- und Kirchensaal, gibt es verschiedene Spielareale. Beispielsweise das Spiegelkabinett, wo sich das eigene Abbild in alle erdenklichen Dimensionen verzerrt. Dahinter schließt sich der historisch gestaltete Seifenladen an.

Dort bietet das MACHmit! Museum für Kinder Workshops mit einem Abstecher in die alte Kaufmannsgeschichte des Prenzlauer Bergs an. In der hauseigenen Druckerei lernen die Kinder wiederum, wie man eigene Printerzeugnisse herstellt. Die Pflanzenwelt kennenlernen, heißt es im benachbarten Paradiesgarten. Über eine Treppe geht es in das Obergeschoss. Hier gibt es mehrere Kinderwerkstätten, die sich unterschiedlichen Handwerksarten widmen. Eltern ziehen sich in das Café zurück und haben von hier alles im Blick: die Krabbelwiese und das hölzerne Kletterregal. Letzteres ist in sich verschachtelt und reicht bis hoch an die Decke. Ein Fahrstuhl macht es den Erwachsenen immer möglich, schnell zu ihren Kindern in das Kletterregal zu gelangen. Im gegenüberliegenden Kirchturmzimmer finden Sie eine kleine Wunderkammer mit allerlei ungewöhnlichen Objekten. Die alte Kirchenorgel ist erhalten geblieben. Frisch restauriert, gibt diese seit 2013 wieder Töne von sich. Kinder wie Erwachsene dürfen im Rahmen von Workshops auf ihr spielen.


Highlights im MACHmit! Museum für Kinder

  • 8 Meter hohes Kletterregal mit Sicherheitsnetzen
  • die Orgel der Eliaskirche, restauriert und einsatzbereit
  • historische Hand- und Maschinensätze in der Museumsdruckerei
  • das mechanische Uhrwerk der Kirchturmuhr
  • Kinderkino mit wechselndem Filmprogramm und Gesprächen

Mehr Ausstellungen in Berlin: Dungeon und Unterwelten

Im Berlin Dungeon unweit des Hackeschen Marktes tauchen Sie in eine gespenstische Welt ein. Kinder ab zehn Jahren dürfen sich die Shows ansehen. Über 800 Jahre meist schaudervoller Berliner Geschichten präsentiert das Haus. Zum Beispiel über die Hexenverfolgung und die Revolution von 1848. Mit dem Verein Berliner Unterwelten durchdringen Sie die Oberfläche Berlins. Unter dem Asphalt begeben Sie sich Schicht für Schicht in den Untergrund und reisen in die Vergangenheit. Zu sehen gibt es ehemalige Luftschutzbunker, U-Bahn-Tunnel, Flaktürme und Industrieruinen. Die meisten Führungen fordern ein Mindestalter von sieben Jahren. Daneben bietet der Verein aber auch eine spezielle Kindertour an: Kinder zwischen 5 und 10 Jahren besuchen auf der Tour „Mama, was ist ein Bunker“ den Geschichtsspeicher Fichtebunker.

Unsere Hinweise für Ihren Besuch

Die S-Bahn-Linien S8, S9, S41, S42 und S85 bringen Sie zum Bahnhof Prenzlauer Allee. Mit der U2 können Sie zur Eberswalder Straße fahren. Beide Stationen liegen etwa 800 Meter vom MACHmit! Museum für Kinder entfernt. Kinder bis zwei Jahren dürfen das Museum kostenlos besuchen. Familienkarten sind für Eltern mit bis zu drei Kindern erhältlich. Für Gruppen ab zehn Personen gelten ermäßigte Preise. Beachten Sie, dass das Haus keine EC- und Kreditkarten akzeptiert. Mit der Berlin Welcome Card erhalten Sie einen Rabatt von 27 Prozent. Kostenlos ist der Eintritt für Inhaber des Berlin Museumspasses - gültig an drei aufeinanderfolgenden Tagen.

Nicht weit bis zum Helmholtzplatz

Helmholtzplatz in Berlin
Helmholtzplatz © visitberlin, Foto: Philip Koschel

Der Helmholtzplatz und seine Umgebung ist einer der beliebtesten Viertel im angesagten Prenzlauer Berg. Genießen Sie hier ein Eis oder ein Stück selbstgebackenen Kuchen und setzen Sie sich auf eine Bank, von der aus Sie das bunte Treiben beobachten können.  

Mehr über Berlins Kieze verrät Ihnen unsere Berlin-App Going Local.

 

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 – 18:00
Mittwoch 10:00 – 18:00
Donnerstag 10:00 – 18:00
Freitag 10:00 – 18:00
Samstag 10:00 – 18:00
Sonntag 10:00 – 18:00
Öffnungszeiten (Zusatzinfos)

Gruppen bitte mit Anmeldung!

Hier finden Sie weitere Informationen