Direkt zum Inhalt
Ausflug in die Wuhlheide und FEZ
Das FEZ Wuhlheide im Volkspark Wuhlheide © visitBerlin, Foto: Thomas Kierok

FEZ Wuhlheide

Das Paradies für Kinder

Das Abenteuer beginnt schon am S-Bahnhof Wuhlheide. Denn hier startet die Parkeisenbahn, die Sie direkt in Berlins Kinderparadies Nummer 1 bringt – ins Freizeit- und Erholungszentrum Wuhlheide, kurz FEZ genannt. Das FEZ-Berlin ist Europas größtes gemeinnütziges Kinder-, Jugend- und Familienzentrum. Es bietet kreatives Spiel, Spaß und Erholung und vereint in seinem Programm Bildung, Erlebnis und Kultur. 100.000 m² Outdoor- und 13.000 m² Indoor-Nutzfläche machen das FEZ zum idealen Ort für Veranstaltungen - oder einfach zum Toben.

Von A wie Astrid Lindgren bis W wie Weltall

Die Astrid-Lindgren-Bühne bietet auf ihren 588 Plätzen ein unterhaltsames Theaterprogramm für Kinder und Familien. Das Kindermuseum im FEZ präsentiert begeh- und bespielbare Wechselausstellungen auf 450 m² zu unterschiedlichen Themen. Mit seiner ungewöhnlichen Architektur zeigt sich das Orbitall-Raumfahrtzentrum. Es orientiert sich an der Internationalen Raumstation (ISS). Hier werden Raumfahrt, ihre Faszination und ihr gesellschaftlicher Nutzen erlebbar. Schwimm- und Sporthalle, Konzertsäle, Kino und Spielplätze laden ein zum Ausprobieren und Mitmachen. Rund 30 Vereine ergänzen das Angebot, insbesondere an den Nachmittagen und Abenden.

Wochenende mit der Familie? Ab ins FEZ! Ob Kinderkochschule, Musikfestival, das Deutsch-Türkische Kulturfest oder das Puppentheaterfest – an 50 Wochenenden im Jahr bestimmt jeweils ein anderes Thema das Geschehen im Haus. Highlights im FEZ sind die Ferien. Ferienattraktionen wie „FEZITTY – die Hauptstadt der Kinder“ oder „Die Hogwarts-Zauberschule“ sind von den Kindern als „die Renner“ benannt worden. Von Kindertagesstätten und Schulklassen wird das FEZ als außerschulischer Lernort oder auch als Ausflugsort genutzt.

Von der Pionierrepublik zum Familienparadies

Das FEZ geht auf die 1951 in der DDR erbaute „Pionierrepublik Ernst Thälmann“ zurück. Schon damals wurde hier die Parkeisenbahn angelegt, die noch heute von Kindern und Jugendlichen betreut wird. Später, in den siebziger Jahren, entstand der „Pionierpalast“, der heute als „Freizeitpalast“ den Mittelpunkt des FEZ bildet. Jährlich besuchen 850.000 Menschen das FEZ. Das FEZ-Berlin wird betrieben durch das Kinder- und Jugendfreizeitzentrum und durch die Landesmusikakademie in einer gemeinnützigen Betriebsgesellschaft des Landes Berlin.

Familienkino, Theater und Kindermuseum

Im FEZ gibt es nichts, was es nicht gibt. Wer Lust auf Bewegung hat, kann im Hallenbad schwimmen gehen oder gemütlich im Nichtschwimmerbereich planschen. Auf alle Entdecker und Nachwuchsforscher wartet das Orbitall-Raumfahrtzentrum. Hier können Sie die Originalgegenstände von der russischen Raumstation MIR begutachten. Im Kontrollzentrum finden Sie über Reaktionsfähigkeits- und Geschicklichkeitstests heraus, ob Sie das Zeug zum Astronauten haben. Noch mehr Interaktion und eigenes Erfahren bietet das Alice Kindermuseum mit seinen wechselnden Ausstellungen zu Themen wie internationale Begegnungen oder nachhaltige Entwicklung. Wer den Tag lieber faul im Sessel verbringt, kann sich einen Film im Fezino anschauen, dem Familienkino des FEZ, oder eine Theateraufführung besuchen. Die Astrid Lindgren Bühne zeigt regelmäßig märchenhafte und fantastische Stücke für alle Altersgruppen.

Waldgebiet, Modellpark, Freilichtbühne - die Wuhlheide

Das städtische Waldgebiet in der Wuhlheide ist der perfekte Ausflugsort: Für Kinder bietet das FEZ (Freizeit- und Erholungszentrum) bereits unzählige Abenteuer. Mit der Parkeisenbahn geht es zum Badesee oder Sie besuchen im Modellpark den Miniaturnachbau bedeutender Berliner Bauwerke. Besonders im Sommer wird hier abends gerockt: Die Freilichtbühne Wuhlheide bietet Platz für 17.000 Konzertbesucher und empfängt jährlich zahlreiche internationale Stars.

Mehr über Berlins Kieze verrät Ihnen unsere Berlin-App Going Local.

Hier finden Sie weitere Informationen