Direkt zum Inhalt
Grillparty an einem Sommerabend
Grillparty an einem Sommerabend © Getty Images, Bild: EXTREME PHOTOGRAPHER

Grillen in Berlin

Grillplätze in der Stadt - Ob mit Fleisch, vegetarisch oder vegan

In der gesamten Stadt laden Grillflächen zum gemeinschaftlichen Brutzeln – vom Charlottenburger Goslarer Ufer über das Tempelhofer Feld bis zum Volkspark Friedrichshain erfüllt der Duft von Würstchen, Köfte und Halloumi die sommerliche Luft.
Berlin gilt als grünste Hauptstadt Europas, sicherlich einer der Gründe, warum Grillen im Sommer zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen gehört. Natürlich darf aus Sicherheitsgründen nicht überall drauflos gegrillt werden, aber im gesamten Stadtgebiet laden Parks und Grünflächen mit speziell ausgewiesenen Flächen zum gemeinschaftlichen Brutzeln ein und natürlich punkten die Plätze auch mit einem bunten Freizeitprogramm und der Nähe zu Sehenswürdigkeiten.

Grillvergnügen in der City West

Grill für die Grillparty
Grill für die Grillparty © Getty Images, Bild: Sam Edwards

Zwischen dem alten Gaswerk und dem Verbindungskanal lädt das Goslarer Ufer zum idyllischen Grillen nach Charlottenburg. Nach dem Essen können Sie die Füße in den Kanal hängen und den vorbeifahrenden Booten hinterher schauen. Alternativ lockt der nahe Schlosspark Charlottenburg zu einem Verdauungsspaziergang oder zu einer Besichtigung der prächtigen Hohenzollernresidenz. Im Partnerbezirk Wilmersdorf verlocken gleich zwei Grünflächen dazu, dem Grillvergnügen zu frönen. Am Rudolf-Mosse-Platz in der Mecklenburgischen Straße oder im beliebten Preußenpark. Nach dem Grillen  bieten die Liegewiesen Platz zum Entspannen oder für ein Sonnenbad. Wollen Sie lieber aktiv sein, dann ist der kostenlose Fitnessplatz mit seinen zahlreichen Geräten und Anleitungen eine praktische Option. Einer der angesagtesten Plätze für den Sommer in Berlin überhaupt ist das Tempelhofer Feld. Hier erfüllen an warmen Tagen die köstlichsten Gerüche die Luft, denn auf dem großen Areal ist auf gleich drei Flächen das Grillen erlaubt. Danach können Sie sich in das bunte Treiben mischen. Skaten, Fahrradfahren, Badminton, Frisbee – hier ist fast alles möglich.

Umgeben von Sehenswürdigkeiten brutzeln – Berlins historische Mitte

Monbijoupark mit Blick auf das Wasser
© Runze und Casper

Der Monbijoupark ist kleines Juwel in Mitte. Hier können Sie mit Blick auf die Spree zur Grillzange greifen und danach den Basketballplatz oder die Tischtennisplatte zum sportlichen Ausgleich nutzen. Mit Kinder lockt das kleine Freibad zu einer willkommenen Abkühlung und auch zum Sightseeing könnte der Grillplatz nicht besser liegen – nicht nur die Neue Synagoge ist in wenigen Minuten zu Fuß erreicht, über die Monbijoubrücke gelangen Sie direkt auf die weltberühmte Museumsinsel, wo fünf renommierte Museen Kunstschätze von Weltrang beherbergen.

Cool und lässig: Grillen in den zentralen Szenebezirken

Grillparty im Sommer in Berlin
Grillparty im Sommer © Getty Images, Bild: Frank-van-Delft

Bekannt ist der Görlitzer Park vor allem für sein bunt gemischtes Publikum. In dem Kreuzberger Naherholungsgebiet befinden sich auf Höhe der Cuvrystraße sowie an der Ecke Sorauer Straße spezielle Grillflächen. Auf dem 14 Hektar großen Areal sorgen allerhand Angebote daneben für Abwechslung. Familien üben sich hier gerne im Minigolf oder besuchen den kleinen Kinderbauernhof. Wer kein Interesse am Skaterpark oder Ähnlichem hat, für den gibt es zudem ausgewiesene Ruhebereiche.

Eine Kreuzberger Alternative bildet die Wiese am Waterlooufer am Blücherplatz, wo zwar nicht viel Platz ist, dafür ist der Grillplatz aber für seine lockere Atmosphäre bekannt. Auch Friedrichshain hat für Grillfreunde eine Möglichkeit zum Grillen in Berlin. Im ältesten Park der Stadt, dem Volkspark Friedrichshain, können Sie sich am Kleinen Bunkerberg an den Grill stellen und Köstlichkeiten für das Mittagessen zubereiten. Der berühmte Märchenbrunnen, der See mit der Fontäne sowie Duft- und Rosengarten können den Tag in der schönen Grünanlage abrunden

Der Mauerpark im Prenzlauer Berg gehört zu einem der beliebtesten Treffpunkte der Berliner und Hauptstadtbesucher. Hier darf überall gegrillt werden, abgesehen von den Spielplätzen.

Grillen im Osten der Stadt

Grillen am See in Berlin
Grillen am See © Getty Images, Bild: Wille B. Thomas

Treptow-Köpenick hat mit dem Areal rund um das Arena Badeschiff und dem Club der Visionäre einen echten Ausgehhotspot. Am dortigen Schlesischen Busch können Sie sich mit Steaks oder Bratwürsten für den bevorstehenden Partyabend stärken. Ein kleiner kultureller Abstecher könnte hingegen zum nahen Grenzwachturm führen.

Alternativ hat der Bezirk eine Grillfläche im Landschaftspark Johannisthal, dem ehemaligen Gelände des gleichnamigen Flugfeldes. Ab 2000 entstand hier ein Park, der Erholung, Naturschutz und Sport miteinander verbindet. Beliebt ist das Areal besonders unter Skatern.

Mit gleich drei Plätzen zum Grillen in Berlin wartet Lichtenberg auf. Der dortige Stadtpark gilt als idyllische Ruheoase, in der gleich an mehreren Stellen der Grill aufgestellt werden darf. Dort wurden extra Bänke und Tische installiert – ein echter Geheimtipp für alle, die ihr Grillgut nicht gerne auf dem Boden genießen. Danach sollten Sie unbedingt durch die Anlage mit ihrem malerischen kleinen See und den liebevoll angelegten Blumenbeeten schlendern. Mit etwas Glück können Sie im Sommer sogar eines der kleinen Konzerte auf der Freilichtbühne des Stadtparks miterleben.

Mit dem Fennpfuhl lädt Lichtenberg noch mit einer weiteren Möglichkeit zum Grillen am Wasser ein – im Fennpfuhlpark umgeben Trauerweiden den romantischen See, an dessen Ufer gegrillt werden darf, und sattgrüne Wiesen verleiten zu relaxten Stunden im Gras. Baden ist in dem Gewässer zwar nicht erlaubt, dafür können Sie sich ein Boot mieten und entspannt übers Wasser schippern. Sie finden das ruhige Naherholungsgebiet nahe dem Anton-Saefkow-Platz. Nicht weit entfernt ist das Grillen am Rudolf-Seiffert-Grünzug an der Storkower Straße offiziell erlaubt.

Noch etwas weiter außerhalb des Stadtzentrums können Grillfreunde in Hohenschönhausen ihrem Hobby nachgehen. Der Grillplatz an der Landmarke eignet sich hervorragend für einen Ausflug am Wochenende, wenn Sie sich gerne einmal ganz viel Ruhe gönnen wollen. Umgeben von Obstbäumen können Sie hier auch zu ausgedehnten Fahrradtouren aufbrechen. Wenn Sie Ihr Gepäck nicht mit einem eigenen Grill belasten wollen, dann nutzen Sie einfach die dortigen Feuerstellen, um Ihr Grillgut verzehrfertig zu machen.