Direkt zum Inhalt

Über Kiezdeutsch und andere Dialekte, Umgangssprache und Förmlichkeit

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen wichtigen Termin bei Ihrer Bank. Was ziehen Sie an? Bademantel über der Jogginghose? Nein, das wäre zu informell? Cocktaildress oder Zylinder? Auch nicht?

Veranstaltungen in Berlin: Was haben unsere Sprache und unser Kleiderschrank gemeinsam?
© Foto: Heike Wiese

Wir alle haben ein Repertoire an Kleidung und wählen daraus je nach Anlass aus: Zu verschiedenen Situation passen unterschiedliche Outfits. Genauso machen wir das auch in unserem Sprachgebrauch: Auch sprachlich passen wir uns der Situation an und wählen aus unserem Sprachrepertoire je nach Situation informellere oder formellere Versionen, sogenannte „sprachliche Register“. Dabei verändern wir nicht nur unsere Wortwahl, sondern auch die Grammatik.

Studien haben gezeigt, dass informeller Sprachgebrauch häufig abgewertet wird: Viele Menschen stellen sich jemanden zum Beispiel als weniger intelligent und beruflich erfolgreich vor, wenn die- oder derjenige ein informelles Register verwendet – etwa Kiezdeutsch, Berlinisch oder eine andere umgangssprachliche Variante.

In der Reihe „Meet the Scientist” sprechen Heike Wiese und Oliver Bunk über sprachliche Repertoires und die Wahrnehmung unterschiedlicher Register. Sie zeigen, wie unser erster Eindruck von einer Sprecherin oder einem Sprecher uns in die Irre führen kann.

VORTRAGENDE

Heike Wiese ist Professorin für Deutsch in multilingualen Kontexten an der Humboldt-Universität in Berlin. In verschiedenen Projekten erforscht sie die Dynamik des Deutschen in mehrsprachigen Kontexten von Berlin bis Windhoek. Ihr 2012 erschienenes Buch zu Kiezdeutsch schärfte das Bewusstsein für neue Dialekte und Sprachvariation außerhalb des Standarddeutschen; 2020 veröffentlichte sie gemeinsam mit Kolleginnen das Duden-Debattenbuch „Deutschpflicht auf dem Schulhof? Warum wir Mehrsprachigkeit brauchen“.

Oliver Bunk ist Postdoktorand am Lehrstuhl für Deutsch in multilingualen Kontexten an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er erforscht sprachliche Variation in ein- und mehrsprachigen Kontexten und die Auswirkungen, die Spracheinstellungen und Ideologien auf das Deutsche und dessen Sprecher*innen haben.

- kostenfrei
- Bitte buchen Sie Ihr Ticket vorab online oder an der Kasse im Foyer
- Dauer: 60 min
- ab 14 Jahre
- Deutsch
- Humboldt Labor, 1. OG
- maximal 25 Personen
- Gehört zu: Meet the Scientist


Zusätzliche Informationen

Unser Tipp: Gute Geschichten in guten Büchern und Katalogen finden, besuchen Sie den Shop im Humboldt Forum, vor Ort oder online! Dann einen guten Kaffee und mehr im Schlüterhof oder im Dachrestaurant genießen.

Sie haben eine Frage zum Humboldt Forum oder zu Ihrem Besuch? In den FAQs beantworten wir die häufigsten Fragen. Für alle weiteren Anliegen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.
Termine
Datum
Humboldt Forum: Humboldt-Labor, 1. OG.