Direkt zum Inhalt

Keiner kommt lebend hier raus. Aber das will keiner hören. Wir sind sehr geschickt darin, wegzuhören. In diesem Stück geht es darum, hinzuhören und hinzuschauen, wenn dem Tod in verschiedenen Szenen die Bühne bereitet wird. Mit Humor, Poesie oder auch mit überbordendem Pragmatismus.


Da ist zum Beispiel die Friedhofswärterin, die für alles eine Lösung hat: Seien es die Gänge bei der Beerdigung oder auch die Vorsorge für das perfekte Grab. Oder die Klinik-Clownin, die genau weiß, was bleibt und was nicht und Tipps gibt für‘s schöne Sterben. Oder die Tänzerin, die sich auf einen Tango mit dem Tod einlässt.

In sowohl berührenden wie auch komischen Szenen erzählt „Steppdecke und Gladiolen“ vom Umgang und Nicht-Umgang mit dem Tod.
Teilnehmende Künstler
Christiane Stauffer
Martina Couturier
Linda Weissig