Direkt zum Inhalt

HELLERSDORFER GESICHTER

Das
Kunstprojekt "Hellersdorfer Gesichter" hat seinen Ursprung im
Gutsgarten Hellersdorf, wo seit 2016 Menschen verschiedener sozialer und
kultureller Hintergründe zusammenkommen, um zu gärtnern und Gemeinschaft zu
pflegen. Verantwortlich zeichneten das Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin
gemeinsam mit den Kooperationspartnern Mobile Beratungsteams Berlin und der
station urbaner kulturen / nGbK.

Key Visual, JIHAD ISSA, HELLERSDORFER GESICHTER
Key Visual, JIHAD ISSA, HELLERSDORFER GESICHTER © Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin, Fachbereich Kultur, Ausstellungszentrum Pyramide

Die "Hellersdorfer Gesichter", die begleitend zur Ausstellung "Wege nach Marzahn-Hellersdorf" präsentiert werden, entstanden im Rahmen des Projekts "Nachbarschaften wachsen lassen - für Vielfalt und Respekt", das vom Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade gefördert wurde. Die Fördermittel wurden durch den Bund und das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Programm Sozialer Zusammenhalt zur Verfügung gestellt.

Der Künstler Jihad Issa wurde 1963 in Aleppo, Syrien geboren. Er studierte und lehrte im Fachbereich Skulptur an der Kunstfakultät der Universität Aleppo. Seit 2015 lebt er in Berlin-Hellersdorf. 2016 beginnt er, die Menschen im Stadtteil im öffentlichen Raum und in seinem Atelier in der station urbaner kulturen auf dem Boulevard Kastanienallee und später im Quartier Hellersdorfer Promenade zu zeichnen.

Bis heute sind über 100 Porträts entstanden.
Zusätzliche Informationen
Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 10.00 – 18.00 Uhr (und nach Vereinbarung)

Anfahrt:
  • U5: Hellersdorf
  • Tram: M6, 18 Jenaer Straße

ZUM ORT:
Das Ausstellungszentrum Pyramide wurde von den Architekten Ralf Schüler und Ursulina Schüler-Witte entworfen. Das weit über Berlin hinaus bekannte Architektenehepaar (unter anderem verantwortlich für das Internationale Congress Centrum - ICC am Berliner Messegelände und den Steglitzer Bierpinsel) gewann Anfang der 1990er Jahre den Wettbewerb des neuen Rathausgebäudes für den Bezirk Berlin-Hellersdorf.

Auf dem Gelände Riesaer Str. / Ecke Jenaer Str. stand damals der unvollendete Rohbau des noch zu DDR-Zeiten geplanten Hellersdorfer Polizeipräsidiums. Spannend war, dass dieser Rohbau in die Planung des Neubaus mit einbezogen werden musste. Als Rathaus wurde das Gebäude dann doch nie genutzt, da sich das Bezirksparlament anders entschied und sein Rathaus in der "Hellen Mitte", dem Mitte der 1990er Jahre gebauten Bezirkszentrum Hellersdorfs, bezog.Der ursprüngliche Entwurf wurde infolgedessen den Erfordernissen eines Bürodienstgebäudes angepasst, die Pyramide jedoch blieb.

Sie öffnete 1994 als kommunales Ausstellungszentrum mit einer Schau Berliner Bildhauer ihre Türen. Seitdem wurden hier rund 200 Ausstellungen präsentiert und Konzerte und Performances veranstaltet.

Informationen zur Barrierefreiheit

Zu den regulären Öffnungszeiten sind das komplette Erdgeschoss sowie die Galerie (über den Fahrstuhl Jenaer Str.) barrierefrei zugänglich.

Die anderen Ausstellungsräume sind über Treppen erreichbar. Behindertengerechte Toiletten stehen im benachbarten Dienstgebäude Riesaer Str. 94 zur Verfügung.
Teilnehmende Künstler
Jihad Issa
Termine
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide