Direkt zum Inhalt
Alexander von Humboldt
Alexander von Humboldt © Promo

Es ist ein Treiben in mir – Von Tegel in die weite Welt

Ausstellung

Das Museum
Reinickendorf zeigt in einer Sonderausstellung Leben und Werk des
Naturforschers, Gelehrten und Kosmopoliten Alexander von Humboldt (1769–1859).
Einen Schwerpunkt bildet seine Kindheit und Jugend, die er im elterlichen
Schloss Tegel mit seinem Bruder Wilhelm verbachte und  angeleitet von Hauslehrern am Tegeler
See  erste Pflanzen, Steine und Käfer
sammelte.

Adresse

Museum Reinickendorf

Alt-Hermsdorf 35 13467  Berlin


Auch sein späteres Leben wird beleuchtet. Sein Wissensdurst zog ihn in die Welt hinaus. Er studierte mehrere Fächer und erforschte, sammelte, vermaß und beschrieb unermüdlich alles, was ihn umgab: tiefe Höhlen, Berggipfel, Landstriche und Flussläufe, fremder Tier- und Pflanzenarten und auch andere Völker und deren Sprachen.

Wie wenige andere Menschen seiner Zeit hatte der umtriebige Humboldt Einfluss auf die Politik und Wissenschaften und war gern gesehener Gast in Salons und Gesellschaften. Im Rahmen der Ausstellung werden Beiträge des Schüler-Ideenwettbewerbs zu Alexander-von-Humboldt präsentiert und eine Sonderausstellung zu „Humboldt postfrisch“ mit einer Auswahl von Briefmarken weltweit, die Alexander von Humboldt oder grafische Objekte von Humboldt zeigen, als postfrische, ungestempelte Exemplare aus 25 Ländern und 40 Editionen seit 1950.

  • Ausstellungseröffnung: 13. Juni 2019, 18.30 Uhr
  • Ausstellungsdauer: 14. Juni bis 25. August 2019
  • Veranstalter: Museum Reinickendorf

Veranstaltungskalender

Hier finden Sie weitere Informationen