Direkt zum Inhalt
Tastmodell der Nofretete-Büste
Tactile model of Nefertiti © visitBerlin, Foto: Andi Weiland/Gesellschaftsbilder.de

Berlin für Blinde und Sehbehinderte

Mehr als ein Fotomotiv

Lernen Sie Berlin kennen! Mit ihren Ohren, Ihrer Nase, Ihrem Mund und Ihren Händen. Die Hauptstadt ist mal Stimmengewirr am Brandenburger Tor, mal Klassikkonzert in der Philharmonie. Hier und da duftet sie nach Botanischem Garten oder den Gärten der Welt. Berlin schmeckt mal nach Street Food und mal nach Michelin-Stern. Ob hart oder weich, warm oder kalt, trocken oder nass - wie sich die Hauptstadt anfühlt, finden Sie am besten hier vor Ort heraus.

Museum, Kino, Sehenswürdigkeiten - Berlins Kultur erleben

Museum, Theater, Attraktion – Berlins Kultur will von Ihnen entdeckt werden! Viele Häuser ermöglichen sehbehinderten Besuchern einen individuellen Zugang. Der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV) bietet Ihnen in Kooperation mit seinen Partnern monatlich ein Kultur- und Freizeitangebot. Auf Wunsch begleiten Sie die Mitarbeiter des Vereins zu Ausstellungen und Veranstaltungen.

 

Tastmodell Berliner Museumsinsel im Lustgarten
Tactile model of Berlin’s Museum Island © visitBerlin, Foto: Andi Weiland/Gesellschaftsbilder.de

Auf einem hüfthohen Sandsteinsockel am Lustgarten können Blinde, Menschen mit Einschränkungen der Sehfähigkeit und Sehende die Berliner Museumsinsel erkunden: Darauf finden sich alle Bauwerke der UNESCO-Welterbestätte sowie die sie umgebenden Gewässer und einiges mehr. Hinweise in Druck- und in Brailleschrift informieren über wichtige Orientierungspunkte und Gebäude.

 

Die Berliner Museen bieten spezielle Führungen für Blinde an, so etwa im Bauhaus-Archiv oder im Otto Weidt Museum. In der ehemaligen Blindenwerkstatt rettete der selbst sehbehinderte Otto Weidt während des Zweiten Weltkrieges zahlreiche Juden vor der Deportation. Alle Exponate sind natürlich in Blindenschrift beschrieben. Im Jüdischen Museum führt Sie ein blinder Guide durch den imposanten Bau von Architekt Libeskind. Mit allen Sinnen können Sie das Schloss Charlottenburg ertasten. Originalgetreue Nachbauten von Schloss und Schlossgarten sorgen für eine räumliche Vorstellung.

 

Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt
Blindenwerkstatt Otto Weidt © Museum der Blindenwerkstatt Otto Weidt; Foto: Thomas Bruns

Museum der Blindenwerkstatt Otto Weidt, Führung jungendlicher Besucher, Hackesche Höfe

 

Blinde und Sehbehinderte werden auch durch den Reichstag geführt. Wie alle Besucher müssen Sie sich vor der Besichtigung anmelden. Im Bundestag können Sie dann die Abgeordnetensitze ausprobieren und sich so einen sinnlichen Eindruck der deutschen Politik verschaffen. Auch im Reichstag stehen drei Tastmodelle des Gebäudes im Maßstab 1:1000. Für den Plenarsaal, die Kuppel und die Umgebung des Regierungsviertels können Sie die Reliefs ertasten.

Alltagssituationen Sehgeschädigte
Tastmodell im Reichstag © Deutscher Bundestag/JUNOPHOTO/Julia Nowak-Katz

Alltagssituationen Sehgeschädigter

Ein Duft- und Tastgarten erwartet Sie im Botanischen Garten Berlin. Anfassen ist hier ausdrücklich erwünscht! Duftpflanzen und Gewürze wie Koriander, Rosmarin oder der Blaugummibaum wurden eigens auf Hochbeeten angelegt. So haben Sie die Düfte direkt unter Ihrer Nase.

 

Das Cinemaxx am Potsdamer Platz zeigt Kinofilme mit Audiodeskription. Das hat sich herumgesprochen: Der Hype um Hörspielabende wird in Berlins Parks, Freiluftkinos und sogar Planetarien fortgesetzt.

Grenzenlos auf Tour

Eine Runde mit der Ringbahn oder mit dem inoffiziellen Sightseeing-Bus 100 Berlin-Mitte erkunden? Der Audioguide Carpe Diem begleitet Sie auf Ihrer Tour durch die Stadt und weiß zu jedem Halt etwas zu erzählen.

Mit der Audiotour Stadt im Ohr erleben Sie 800 Jahre Berlin-Geschichte als Hörspiel. Dabei erfahren Sie alles über die Entwicklung bedeutender Schauplätze wie dem Alexanderplatz, dem Märkischen Museum oder dem Nikolaiviertel.

 

Ob mit Bus, S-Bahn oder zu Fuß – wie Sie am besten in Berlin unterwegs sind, erfahren Sie in unseren Tipps und Videos: