Direkt zum Inhalt
Strandbad Wannsee in Berlin
Strandkörbe im Strandbad Wannsee © visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Strandbad Wannsee

Der Klassiker!

Seit mehr als 100 Jahren der Ort für Badekultur in Berlin. 1907 als so genanntes Familienbad eröffnet, verfügt das Strandbad über 1.275 Meter Sandstrand. Strandkorbverleih, Wasserrutsche, riesige Liegeflächen am Strand und im Park – hier bleiben keine Wünsche offen. Und wenn es ganz heiß wird in Berlin, dann können auf einer Gesamtfläche von 355.000 Quadratmetern bis zu 30.000 Badegäste untergebracht werden. Rund zehn Prozent der Fläche sind FKK-Bereich. An sportlichen Aktivitäten bieten sich Beachvolleyball oder Fußball an. Eine Freizeitanlage mit Parkbereich und eine Uferpromenade laden zum Flanieren und Erholen ein. Ein Bootsverleih, Kinderspielplatz sowie verschiedene kulinarische Angebote runden das vielfältige Angebot ab. Also nichts wie raus zum Wannsee!

Beliebt bei Familien

Das Strandbad Wannsee ist das größte europäische Freibad an einem Binnengewässer. Wer das Eingangsgebäude des denkmalgeschützten Strandbads Wannsee passiert, genießt einen majestätischen Ausblick auf einen Ausflugsort, der jahrzehntelang zu den beliebtesten sommerlichen Magneten Westberlins gehörte. Und obwohl die Mauer längst weg ist und inzwischen auch deutlich weit entferntere Seen zum Baden locken, zieht es immer noch vor allem Familien hierher.

Platz für alle

Grund dafür ist nicht nur der 1.275 Meter lange und 80 Meter breite, mit hellem Ostseesand aufgefüllte Strand, der für jeden Besucher ausreichend Platz bietet. Auch das nur sehr allmählich tiefer werdende Wasser macht das Baden für jüngere Nichtschwimmer besonders sicher. Ein Spielplatz bietet zudem genauso Abwechslung wie Bungee-Trampolin-Stationen oder Imbisse. Wer mag, kann sich außerdem einen Strandkorb mieten.

Hier finden Sie weitere Informationen