Direkt zum Inhalt
Foto: Spreepark im Plänterwald
Foto: Spreepark im Plänterwald © visitBerlin, Foto: Günter Steffen

Spreepark Plänterwald

Ruinen des einstigen DDR-Vergnügungsparks

Im Jahre 1969 baute die DDR ihren ersten Vergnügungspark im Plänterwald (Treptow). Dieser „Kulturpark“ blieb der einzige Park seiner Art in der ganzen DDR. Wahrzeichen des Parks war das 45 Meter hohe, weithin sichtbare Riesenrad, das noch 1989 erneuert wurde. Nach der Wende wurde der Park aufwändig an westliche Standards angepasst, aber durch die dadurch entstandenen höheren Eintrittspreise blieben auch die Besucher aus. 2001 meldete der private Betreiber Insolvenz an. Mehr als zehn Jahren lag die ca. 25 ha große Fläche nun brach und war Verfall und Vandalismus ausgesetzt. Das 40 Meter hohe Riesenrad steht seit 20 Jahren still, das „Englische Dorf“ verfällt und die Achterbahn gleicht mehr und mehr einer Schrottinstallation, wie sie früher auf dem Gelände des bekannten Tacheles in den 1990er Jahren zu finden war.

Hier finden Sie weitere Informationen