Direkt zum Inhalt
Schmetterling - Peter Czech
© Peter Czech

Schmetterlingshorst

Die bunte Welt der Insekten erforschen

Die Sammlung des restaurierten Schmetterlingshorstes am Ufer der Dahme ist ein Paradies für Insektenforscher. Sportler und Ausflügler rasten hier gerne.

Bitte um Beachtung: Die derzeitigen, Covid-19-bedingten Öffnungs- und Schließzeiten sowie die besonderen Hygieneregeln entnehmen Sie bitte der Webseite.

Eingebettet in die Natur des Köpenicker Forstes liegt der traditionsreiche Schmetterlingshorst: Weit weg von der Hektik der Innenstadt präsentiert die Schmetterlingssammlung Falter aus aller Welt. Flanieren Sie durch die liebevoll arrangierte Dauerausstellung, die schon aufgrund der Vielzahl an Objekten fasziniert: Sie ist landesweit die größte ihrer Art und eine der umfangreichsten Europas. Im Hauptgebäude nebenan befinden sich mehrere Veranstaltungsräume. Der Köpenicker Bezirkssportbund nutzt das idyllische Grundstück am Dahme-Ufer außerdem als Sport- und Wanderstützpunkt – mit Biergarten und Imbiss im Sommer und gemütlicher Stube während der kalten Jahreszeit.

Zwischen Imbiss und 'Schaubude' für Schmetterlinge

1898 öffnet der Schmetterlingshorst seine Pforten – als Lokal mit Imbiss. In einem separaten Raum präsentiert der böhmische Schmetterlingsforscher und Glasgraveurmeister Johannes Bittner seine umfangreiche Sammlung an präparierten Faltern. Nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges beginnt 1947 der Wiederaufbau. Der neue Pächter betreibt das Haus als Gaststätte. Die urige Stube avanciert schnell zum beliebten Ausflugsziel in der DDR. Nach der Wende droht jedoch erneut der Verfall. Und so renoviert der Bezirkssportbund Treptow-Köpenick e.V. die Anlage mit viel Herzblut. Heute ist der Schmetterlingshorst wieder das, was er einmal war: ein geschätztes Gartenlokal im Grünen. Unter dem schattenspendenden Blätterdach hoher Bäume genießen Sie wieder einen zünftigen Imbiss und kühle Getränke. Seit 2007 können Sie erneut Schmetterlinge und Insekten bestaunen. In fast 80 Schaukästen mit über 4.000 Präparaten lernen Sie die faszinierende Welt der Gliederfüßer kennen. Den Grundstock bildet die Sammlung von Herbert Jacobs aus dem Jahr 1952. Die Kästen sind gut übersichtlich in Reihen angeordnet, sodass Sie die Exponate bequem von Nahem betrachten können. Viele der Falter, die in allen Größen und Formen vertreten sind, sehen Sie sicherlich zum ersten Mal. Wissenschaftliche Mitarbeiter führen durch die Sammlung und gewähren spannende Einblicke in die Welt der Insektenkunde. Aber auch für Kunstinteressierte lohnt sich der Ausflug in die Natur: Maler und Fotografen nutzen die traditionsreichen Räume des Schmetterlingshorstes für Ausstellungen.

Was Sie im Schmetterlingshorst erwartet

  • über 3.000 Schmetterlinge aus aller Welt
  • fast 900 Insekten, darunter auch exotische
  • idyllische Gartenanlage mit Imbiss und Getränken
  • Kunstinstallationen mit Malereien und Fotografien
  • Startpunkt für Wanderungen rund um die Müggelberge

In der Nähe: exotische Bäume und Pflanzen sowie Schloss Friedrichsfelde

Rund 9 Kilometer nordwestlich vom Schmetterlingshorst liegt das Späth-Arboretum der Humboldt Universität. Entdecken Sie bei einem Spaziergang durch den botanischen Garten exotische Gehölze aus aller Welt sowie reizvolle Themengärten. Über 1.000 Baumarten gedeihen hier auf 3,5 Hektar Fläche. Ab 1961 betreibt das Institut für Biologie der Humboldt-Universität auf dem Gelände Forschungen zur Biodiversität der Pflanzen. Nicht weit vom Schmetterlingshorst entfernt liegt das schmucke Schloss Friedrichsfelde im gleichnamigen Stadtteil. Das frühklassizistische Bauwerk dient im 18. und 19. Jahrhundert als Wohnsitz preußischer Markgrafen und Prinzen. In den 1970er-Jahren lässt der Tierpark Berlin die Anlage umfassend renovieren. Schreiten Sie durch prachtvolle Säle mit kunstvollen Fresken, wertvollen Möbeln und prächtig bemalten Stofftapeten. Besuchen Sie auch unbedingt eines der regelmäßig im Festsaal stattfindenden Konzerte.

Mit Tram oder Fähre zum Schmetterlingshorst

Verbinden Sie Ihre Anfahrt zum Schmetterlingshorst mit einem gemütlichen Spaziergang: Fahren Sie zum Beispiel ab S-Bahnhof Köpenick mit der Tram 62 bis zur Endhaltestelle Wendenschloss. Von dort aus benötigen Sie noch ungefähr 15 Minuten zu Fuß bis zu Ihrem Ziel. Oder kommen Sie ganz romantisch per Schiff: Die Fähre F1 überquert ab Grünau/Wassersportallee in Köpenick die Dahme und fährt bis zum Anleger Müggelbergallee. Von hier aus sind es ebenfalls circa 15 Minuten Fußweg. Für Pkw-Nutzer mit Sonderparkgenehmigung sind Parkplätze vorhanden. Der Eintritt in die Schmetterlingssammlung ist frei. Die Öffnungszeiten variieren – fragen Sie vor Ihrem Besuch bitte an. Führungen für Schulklassen melden Sie bitte zuvor an.

Öffnungszeiten

Montag 10:00 – 17:00
Dienstag 10:00 – 17:00
Mittwoch 10:00 – 17:00
Donnerstag 10:00 – 17:00
Freitag 10:00 – 17:00
Samstag 10:00 – 19:00
Sonntag 10:00 – 19:00