Direkt zum Inhalt
Kulturforum in Berlin-Tiergarten
visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Kunstbibliothek Berlin

Zivilisationsgeschichte an drei Standorten erleben

Forschung und Bildung – unter diesem Motto beherbergt die Kunstbibliothek Berlin über mehr als eine Million Bände. Damit ist sie weltweit eine der größten Museumsbibliotheken überhaupt. In ihrem Bestand finden Sie Bücher und Exponate aus den Bereichen Kunst, Medien und Kulturwissenschaften. Ihre Sammlung ist in acht Spezialbibliotheken auf drei Häuser verteilt. Dazu gehören unter anderem auch Zeichnungen und Fotografien, Druckgrafiken und Kostüme. Nutzen Sie das breite Spektrum an Informationsquellen für eine Reise durch alle Epochen der Kunstgeschichte.

Das Gewerbemuseum als Keimzelle der Kunstbibliothek

1867 gründet sich in Berlin das Deutsche Gewerbe-Museum. Ziel ist es die „Hebung des Gewerbes nach der wissenschaftlichen und künstlerischen Seite“ zu fördern. 1868 folgt die Eröffnung der angeschlossenen Bibliothek. 1881 markiert den Einzug in den Neubau des Kunstgewerbemuseums – heutzutage bekannt als Martin-Gropius-Bau. Aus Platzgründen siedelt die Bibliothek 1905 in einen Erweiterungsbau über und firmiert ab 1924 als Kunstbibliothek. Nach dem Krieg werden die ausgelagerten Sammlungsteile im ehemaligen Landwehrkasino am Bahnhof Zoo wieder zusammengeführt. 1994 schließlich zieht die Kunstbibliothek an ihren Standort auf dem Kulturforum. 2004 folgt die Eröffnung des Museums für Fotografie als Teil der Kunstbibliothek im Haus an der Jebensstraße. 2012 schließlich macht das Archäologische Zentrum auf, dessen Bibliothek ebenfalls zur Kunstbibliothek zählt.

Zu ihren Gesamtbeständen gehören die Sammlung der Handzeichnungen, die Ornamentstichsammlung, die Lipperheidesche Kostümbibliothek, die Sammlung der Plakat- und Reklamekunst, die Gebrauchsgraphische Sammlung, die Sammlung Buchkunst und die Sammlung Fotografie. Weiterhin bezieht die Kunstbibliothek 1.400 internationale Zeitschriften. Im Haus auf dem Kulturforum befindet sich die kunstwissenschaftliche Bibliothek mit dem Schwerpunkt Kunst- und Mediengeschichte der westlichen Welt. Das Gebäude schließt sich architektonisch an das Kunstgewerbemuseum an, das sich in direkter Nähe befindet. Rotbrauner Backstein und klare, sachliche Konturen prägen den betont funktionalen Charakter beider Häuser.

Im Inneren der Kunstbibliothek am Kulturforum befinden sich unter anderem die Buchbestände zu Kunstgeschichte, Architektur und Grafik. Diese können Sie im Lesesaal einsehen – das Haus ist eine Präsenzbibliothek. Entdecken Sie hier zum Beispiel auch die Sammlung Buch- und Medienkunst. Sie umfasst 13.000 Künstlerbücher, Schallplatten, Filme und Druckmedien aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Die Sammlung Grafik-Design mit ihrer Kollektion Modebild ist eines der größten mode- und kostümgeschichtlichen Bildarchive überhaupt. Insgesamt organisiert die Kunstbibliothek bis zu zehn Ausstellungen im Jahr und bietet ein Veranstaltungsprogramm bestehend aus Vorträgen, Symposien und Workshops.

Das erwartet Sie in der Kunstbibliothek

  • 2.000 Bände alter Buchkunst einschließlich des Barocks
  • Sammlung Architektur mit 35.000 Zeichnungen seit dem 15. Jahrhundert
  • Lipperheidesche Kostümbibliothek: Kleidung und Mode vom Altertum bis zur Gegenwart
  • Sammlung Grafik-Design mit rund 10.000 Reklameschriften und 60.000 Plakaten verschiedener Art
  • Ornamentstichsammlung mit circa 12.000 Einzelblättern, Stichserien und Büchern

Sehenswertes in der Nähe der Kunstbibliothek Berlin

Nur eine Minute Fußweg entfernt befindet sich das Kunstgewerbemuseum. Sehen Sie hier europäisches Kunsthandwerk vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Darunter befinden sich mittelalterliche Schatzkunst wie auch Design-Objekte des Barock und Klassizismus. Ein neuer Sammlungsbereich widmet sich 150 Jahre Modegeschichte. Entdecken Sie hier Modelle von Couturiers wie Coco Chanel, Yves Saint Laurent, Elsa Schiaparelli und Christian Dior. In der ebenfalls neu eingerichteten Design-Ausstellung finden Sie hochkarätige Bauhaus-Klassiker. Die Kunstbibliothek befindet sich im gleichen Gebäude wie das Kupferstichkabinett. Dessen Sammlung zählt mit 110.000 Handzeichnungen und etwa 550.000 druckgrafischen Blättern zu den bedeutendsten grafischen Sammlungen der Welt. Entdecken Sie hier Werke von Botticelli über Dürer bis hin zu Picasso und Beuys.

Unsere Tipps für Besucher der Kunstbibliothek

Das Kulturforum erreichen Sie am besten mit der S-Bahn oder U-Bahn bis zur Station Potsdamer Platz oder den Buslinien M48 oder 200. Ein Parkhaus finden Sie im Sony Center. Als Inhaber eines Museumspasses ist der Eintritt für Sie frei.

 

Tickets

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 – 18:00
Mittwoch 10:00 – 18:00
Donnerstag 10:00 – 18:00
Freitag 10:00 – 18:00
Samstag 11:00 – 18:00
Sonntag 11:00 – 18:00