Direkt zum Inhalt
Rückansicht eines lesbischen Paares
Ein Lesbisches Paar im Berliner Nachtleben © Getty Images, Foto: fotografixx

Kreuzberg 36 für LGBTI*

Hipp und solidarisch

Der „36“ genannte Ortsteil von Kreuzberg hat eine aufmüpfige Vergangenheit und vereint die verschiedensten Bevölkerungsgruppen. Das Herz ist das Kottbusser Tor. Hier treffen türkischstämmige Berliner auf Studenten aus aller Welt, ein junges Partypublikum auf Mietrechtsaktivisten. Im Südblock am südwestlichen Ende des Kottbusser Tors treffen sie aufeinander und feiern gemeinsam.

Gegenüber unter den Neubauten des Kottbusser Tors liegt die beliebte schwul-lesbische Bar Möbel Olfe. Besonders donnerstags treffen sich hier viele Schwule, die anderen Tage ist das Publikum bunt gemischt und verströmt den bärtig-hippem Kreuzberg-Charme. Etwas weiter nördlich verläuft die Oraniestraße mit vielen Cafés und Kneipen (das plüschige Roses und der Bierhimmel mit leckerem Kuchen) und dem SO36, ein Hotspot für queere Partys wie die queer-oriental Party Gayhane oder den sonntäglichen Tanzabend Café Fatal.