Direkt zum Inhalt

SO36

Ein Stück Kreuzberg

Das SO36 ist seit den 70er Jahren ein fester Bestandteil der Szene und gehört zu den bekanntesten Clubs in Berlin. Lange war der Kreuzberger Club Zentrum der Berliner Punkszene, indem viele bekannte Bands wie die Toten Hosen oder die Dead Kennedys auftraten. Heute gibt es ein wechselndes Programm mit Partys und Konzerten wie Bad Taste Parties und der Electronic Ballroom. Aber auch das Kiezbingo und das 1. Berliner Filmtablequiz finden im SO36 in Kreuzberg statt. Der Name S036 bezieht sich auf die alte Post-Zustellnummer der Oranienstraße.

Gayhane

Das Highlight ist die monatliche Oriental-Party Gayhane, die seit über 15 Jahren Lesben und Schwulen mit türkischen und arabischen Wurzeln eine Heimat bietet. Die Musik ist ein Mix aus Oriental-Pop, oft mit griechischen oder hebräischen Liedern dazwischen. Das Publikum ist bunt gemischt, was Geschlecht, Herkunft, sexuelle Orientierung und Outfit betrifft. Spät nachts liegen sich alle beim türkischen Kreistanz Halay in den Armen. Andere queere Veranstaltungen im SO36 sind immer sonntags das Café Fatal mit Standardtanz, sowie einmal im Monat das Kiezbingo, moderiert von den Drag Queens Gisela Sommer und Inge Borg.

Roller Skate Disko

Einmal im Monat kann man im SO 36 eine Zeitreise zurück in die 70er und 80er Jahre machen, denn dann findet die Rollerdisko statt. Zu der Musik der Jahre können Skaterfreunde auf eigenen oder vor Ort geliehenen Rollschuhen im Discoflair losrollen.Für die musikalische Untermalung sorgen DJs und so steht einem lustigen und sportlichen Abend nichts mehr im Wege.