Direkt zum Inhalt

Öffentliche Führung mit Taststationen und ausführlichen Objektbeschreibungen für blinde, sehbehinderte und sehende Menschen

Wie wird eine Glasharmonika gespielt und wie ist ein Clavichord gebaut? Gemeinsam entdecken die Besucher:innen, wie eine Drehleier funktioniert, und lernen die Angebote der Ausstellung »Klaviatur – Tastatur – Interface« kennen. An einem Portativ wird das Funktionsprinzip der Orgel begreifbar. Alle sind eingeladen mitzumachen und die Geheimnisse der Instrumente selbst zu erkunden.

Ertasten und Ausprobieren hilft Blinden und Sehbehinderten dabei, ein inneres Bild entstehen zu lassen.
Ertasten und Ausprobieren hilft Blinden und Sehbehinderten dabei, ein inneres Bild entstehen zu lassen. Anne-Katrin Breitenborn

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts»Klaviatur - Tastatur - Interface«, entwickelt im Rahmen von „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ der Kulturstiftung des Bundes und gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR.
Zusätzliche Informationen
Anmeldung/Buchung: Um Anmeldung wird gebeten unter kasse@mimpk.de oder 030-25481 178.
Termine
Datum
Musikinstrumentenmuseum - Ben-Gurion-Straße