Direkt zum Inhalt

Genial und krass – seine Kritiker:innen stellen ihn in eine Riege mit Morgenstern, Ringelnatz und Kreisler. In den Kommentaren gibt sich Krämer kapriziös, in den Liedern lieblich bis derb. Sein musikalisches Vokabular reicht von Swing bis Wiener Schule.

Sebastian Krämer vor einer Neon-Schriftzug
Sebastian Krämer vor einer Neon-Schriftzug © Christian Biadacz

In seinen feinen Melodien und witzigen Erzählungen warten Unheil, Trauer, Verlorenes und Vergebliches. Je burlesker die Fassade, desto filigraner die Botschaft. Das ist Klagen auf hohem Niveau.
Zusätzliche Informationen
Termine
Datum
Bar jeder Vernunft