Direkt zum Inhalt

1985, zum 100. Geburtstag des Komponisten wurden Alban Bergs Sieben frühe Lieder, von „überströmender Wärme des Fühlens“ (Arnold Schönberg), veröffentlicht. Die Kompositionen hatten einst Helene Berg gegolten, von ihr zärtlich durch die Stürme des Lebens getragen bis zu ihrem Tod. Einen anderen Tod, jenen herzbewegenden der kleinen Seejungfrau nach Hans Christian Andersens gleichnamigem Märchen, besingt Alexander Zemlinsky mit der schönsten, ergreifendsten Musik, die ihm zu Gebote steht. Die geistig-stilistische Verwandtschaft der dreisätzigen Tondichtung „Die Seejungfrau“ (1902) zu Gustav Mahlers „Klagendem Lied“ und zu Arnold Schönbergs „Gurre-Liedern“ ist beabsichtigt.

Beleuchtete Philharmonie Berlin mit Potsdamer Platz am Abend
Beleuchtete Philharmonie Berlin mit Potsdamer Platz am Abend © visitBerlin, Foto Wolfgang Scholvien

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin gastiert unter der Leitung von Vasily Petrenko in der Philharmonie.

Aufgeführte Werke:

  • Wolfgang Amadeus Mozart Symphonie Nr. 35 D-Dur KV 385 »Haffner«
  • Alban Berg Sieben frühe Lieder (Fassung für Sopran und Orchester)
    Johannes Schlaf Textautor
  • Alexander Zemlinsky Die Seejungfrau, Fantasie für Orchester

Zusätzliche Informationen
Teilnehmende Künstler
Alban Berg (Komponist/in)
Wolfgang Amadeus Mozart (Komponist/in)
Alexander Zemlinsky (Komponist/in)
Siobhan Stagg
Vasily Petrenko
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Termine
Datum
Philharmonie Berlin