Direkt zum Inhalt

Unter dem Titel „Reflexe und Reflexionen. Der 7. Oktober, der Gaza-Krieg und die Debatte in Deutschland“ widmen sich die Berliner Festspiele vom 13. bis 16. Juni der differenzierten Auseinandersetzung um Israel, Palästina und den Gaza-Krieg.


Das interdisziplinäre Programm wird von Saba-Nur Cheema und Meron Mendel kuratiert und präsentiert neben Podiumsdiskussionen und weiteren Diskursformaten ein Late-Night-Programm und die deutsche Erstaufführung der Inszenierung „HOUSE“ des israelischen Filmemachers Amos Gitai.