Direkt zum Inhalt

Freely inspired by Francesca Sarah Toich's novel „Ad Bestias“

"Man hat Mikroplastik in der menschlichen Plazenta gefunden. Es ist, als hätte man ein Cyborg-Baby, das nicht mehr nur aus menschlichen Zellen besteht."

KEY VISUAL monstrous
KEY VISUAL monstrous Melissa Derio

Das klingt wie der Titel eines Science-Fiction-Films, aber in unserer Gegenwart werden Babys als Cyborgs betrachtet, bevor sie überhaupt geboren sind!

Frei nach Toichs Roman "Ad Bestias" spielt das physische Theaterstück "monströs" in einer dystopischen Ökodiktatur.

Unter dem Druck des Regimes wird der menschliche Körper zu einem abweichenden Ort der Bewahrung und Selbstauslöschung zugleich, zu einem Spielplatz der Spannungen, in dem übermenschliche Kraft, Unbehagen, Absurdität und Monstrosität ihren eigenen Ausdruck finden.

Das Stück untersucht verschiedene Formen der Schwangerschaft: Frauen werden künstlich mit Tieren, Pflanzen, Mineralien, Emotionen, Naturphänomenen und für das Ökoregime nützlichen Verhaltensweisen befruchtet.

Mit Hilfe von Masken, Tanz, gesprochenem Wort, Klang und Live-Musik erforscht "monstrous" auf radikale Weise die Metamorphose als eine Kraft, die den Menschen in unausweichliche Beziehungen zu anderen lebenden und nicht lebenden Kreaturen bringt.

(Programm in englischer Sprache)
Zusätzliche Informationen
Teilnehmende Künstler
Elisabetta Chapuis
Stephanie Day
Luis DeCicco
Melissa Derio
Daniela Marcozzi
Francesca Sarah Toich
Susanne Kasper
Apricot Productions
Melina Gestermann
Sarah Sartori
Termine
Datum
Acud
Datum
Acud
Datum
Acud