Direkt zum Inhalt

Sologesang

Die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts und die frühe Moderne gelten zurecht als Blütephase des deutschen Liedgesangs. Zahlreiche Komponisten widmeten dabei der Nachtigall eigene Werke. In mannigfaltigen musikalischen Farben drückten die Tondichter dabei ihre Bewunderung für den Sängervogel aus.

Juliane Schubert & Martin Schubert
Juliane Schubert & Martin Schubert © Ev.-ref. Schlosskirchengemeinde

Diesen zerbrechlichen Kosmos gilt es in seinen leisen und lauten Tönen geschmackvoll zu gestalten und in seinem Furor, seiner Liebe und seiner unendlichen Tiefe immer wieder auszuloten.

Die Sopranistin Juliane Schubert widmet sich dieser Aufgabe gemeinsam mit ihrem Partner und Begleiter Martin Schubert an Klavier und Orgel.

Mitwirkende: Juliane Schubert, Sopran; Martin Schubert, Orgel

Aufgeführte Werke: Werke von Jean Baptiste Bousset, Franz Schubert, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Camille Saint-Saëns und Wilfred Sanderson

Eintritt: Freiwilliger Beitrag von 6,- bis 10,- Euro
Zusätzliche Informationen
Termine
Datum
Schlosskirche Köpenick