Direkt zum Inhalt

An dem Projekt konnten sich Anwohner*innen jeden Alters
beteiligen. Es wurde generationsübergreifend in der Hellersdorfer Promenade
durchgeführt.

Veranstaltungen in Berlin: Kunst für alle!
© Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin, Fachbereich Kultur, Ausstellungszentrum Pyramide

Die Hellersdorfer Promenade, als autofreie Zone diente nicht nur als fotografische Kulisse, sondern auch als Nachbarschaftstreff. Vor dem Atelier „Wir sind Atelier“ wurden Tische platziert, die nicht nur als druckgrafische Stationen genutzt wurden, sondern auch als Treffpunkt, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Initiiert und durchgeführt wurde das Projekt von den Künstler*innen Carola Rümper [mp43-projektraum für das periphere] und Andrej Zwetzig [wir sind Atelier]. Beide Künstler*innen sind seit vielen Jahren im Bezirk Marzahn-Hellersdorf künstlerisch aktiv und sind mit ihren Ateliers im Bezirk angesiedelt.

In dem Projekt "Kunst für alle!" wurde der urbane Raum in Hellersdorf erforscht und visuelle Entwürfe von der Heimat fotografisch und mit druckgrafischen Techniken umgesetzt.

Carola Rümper führte durch den öffentlichen Raum. Der Stadtraum wird zur Wunderkammer, der mit der (Handy-)Kamera erforscht und dokumentiert wird. Es entstehen Schnappschüsse von persönlichen Perspektiven auf die Außenwelt und den urbanen Raum.

Die Künstlerin forderte Anwohner*innen auf zu dem Thema: „Greta und Hans guck in die Luft“ Fotos aus der Ameisen Perspektive zu erstellen und somit den öffentlichen Raum neu zu entdecken.

Andrej Zwetzig lud dazu ein, die gesammelten Fotos mithilfe des Druckverfahrens „Radierung“ in beeindruckende Kunstwerke zu transformieren. Mit dieser Methode wurden Bilder mittels spezieller Stahlnadel in Druckplatten eingeritzt. Auf diese Weise wurde es möglich erstaunliche kreative Ergebnisse zu erstellen.

Vernissage am Sonntag, 29.08.2021, 15 - 18 Uhr

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln des Programms Sozialer Zusammenhalt (ehemals Soziale Stadt)
Zusätzliche Informationen
Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 10.00 – 18.00 Uhr (und nach Vereinbarung)

Anfahrt:
  • U5: Hellersdorf
  • Tram: M6, 18 Jenaer Straße

ZUM ORT:
Das Ausstellungszentrum Pyramide wurde von den Architekten Ralf Schüler und Ursulina Schüler-Witte entworfen. Das weit über Berlin hinaus bekannte Architektenehepaar (unter anderem verantwortlich für das Internationale Congress Centrum - ICC am Berliner Messegelände und den Steglitzer Bierpinsel) gewann Anfang der 1990er Jahre den Wettbewerb des neuen Rathausgebäudes für den Bezirk Berlin-Hellersdorf.

Auf dem Gelände Riesaer Str. / Ecke Jenaer Str. stand damals der unvollendete Rohbau des noch zu DDR-Zeiten geplanten Hellersdorfer Polizeipräsidiums. Spannend war, dass dieser Rohbau in die Planung des Neubaus mit einbezogen werden musste. Als Rathaus wurde das Gebäude dann doch nie genutzt, da sich das Bezirksparlament anders entschied und sein Rathaus in der "Hellen Mitte", dem Mitte der 1990er Jahre gebauten Bezirkszentrum Hellersdorfs, bezog.Der ursprüngliche Entwurf wurde infolgedessen den Erfordernissen eines Bürodienstgebäudes angepasst, die Pyramide jedoch blieb.

Sie öffnete 1994 als kommunales Ausstellungszentrum mit einer Schau Berliner Bildhauer ihre Türen. Seitdem wurden hier rund 200 Ausstellungen präsentiert und Konzerte und Performances veranstaltet.

Informationen zur Barrierefreiheit

Zu den regulären Öffnungszeiten sind das komplette Erdgeschoss sowie die Galerie (über den Fahrstuhl Jenaer Str.) barrierefrei zugänglich.

Die anderen Ausstellungsräume sind über Treppen erreichbar. Behindertengerechte Toiletten stehen im benachbarten Dienstgebäude Riesaer Str. 94 zur Verfügung.
Teilnehmende Künstler
Carola Rümper
Termine
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide
Datum
Ausstellungszentrum Pyramide