Direkt zum Inhalt

Dana James

Die neue Ausstellung im Bode "Hushed Neon" der Künstlerin Dana James, untersucht die Akzeptanz von und den Widerstand gegen die Schönheit, die Dualität der Weiblichkeit, sowie die Widersprüche der vom Menschen geschaffenen Kunstwerke in einer natürlichen Welt.


In den vor Leuchtkraft strotzenden Werken verschmelzen helle luftige Pastellfarben mit recycelten Leinwänden, um das gewünschte Grad der Widersprüchlichkeit und Kontroverse zu erreichen. Infolgedessen werden große Felder glatter Farbe durch eine Flut von Markierungen ausgeglichen.

Diese Markierungen sind wie Narben auf ansonsten makelloser Haut, – durchsichtig, aber dauerhaft und geschichtsträchtig. Wichtig für den künstlerischen Prozess ist, in jedem Werk selektive Momente mit dem wechselnden Licht zu schaffen. Es kann ein buchstäbliches Leucht sein, das durch verschiedene Behandlungen und irisierende Pigmente erzeugt wird und an das Glitzern des Ozeans, an den Zauber, den man als Kind in der Naturwelt empfand, sowie an das Aufblitzen von Farben kurz vor dem Einschlafen erinnert. Man kann Spuren des Schillerns kaum außer Sicht lassen, die wie die Flügel einer Libelle im Mondlicht über die Oberfläche flackern und die Verwandlung und Richtung innerhalb der bewegten Komposition des Bildes anzeigen.

Außerdem baut James gerade Linien und klare Konturen in die amorphen Farbflächen ein, die jedes Bild weitgehend bestimmen. Dies sorgt für Struktur und unterstreicht gleichzeitig die Autonomie des Gemäldes durch Anschnitte und schräge Striche.
Zusätzliche Informationen
Öffnungszeiten:

  • Freitags 11-15Uhr
  • Samstags 11-16 Uhr
  • und nach Vereinbarung
Termine
März 2024
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31