Direkt zum Inhalt

Eine tänzerische Hommage

M.C. Escher hat einige der geistig anregendsten Bilder aller Zeiten geschaffen. Seine Werke beschäftigen sich mit der Darstellung perspektivischer Unmöglichkeiten, ihren Ursprung haben sie im Paradoxen, der optischen Täuschung oder der Doppeldeutigkeit.


Escher rüttelt an Gewissheiten und vermeintlichen Sicherheiten und lädt ein, gesellschaftliche Realitäten kritisch zu betrachten und zu hinterfragen. In einer bildgewaltigen Tanz-Performance spürt die Choreographin Linda Weißig Eschers Erbe nach.

Gemeinsam mit der Sound- und Videodesignerin Adi Kum werden seine komplexen Bilderwelten in Bewegung und Klang übersetzt.

Ticket kaufen

Zusätzliche Informationen
Teilnehmende Künstler
Addas Ahmad (Von und mit)
Nico Altmann (Von und mit)
Fernando Balsera (Von und mit)
Felix Brünig (Von und mit)
Deniz Dogan (Von und mit)
Alexander Lange (Von und mit)
Vincent Martinez (Von und mit)
Lia Massetti (Von und mit)
Anne-Sophie Mosch (Von und mit)
Kokomini Nemesi (Von und mit)
Hilarius Urban (Von und mit)
Linda Weißig (Regie/Choreographie)
Adi Kum (Sound & Video)
Heike Braitmayer (Kostüm)
Isolde Wittke (Bühne)
Wolfgang Ullrich (Assistenz)
Termine
Mai 2024
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31