Direkt zum Inhalt

Der Audioguide "Auf Kurt Mühlenhaupts Spuren durch Kreuzberg" hat 17 Stationen und führt Sie in zwei Stunden vom Museum in der Fidicinstraße über den Chamissoplatz, durch den Bergmannkiez bis zum Halleschen Tor oder umgekehrt.

Chamissoplatz Berlin
Chamissoplatz Berlin © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Dabei treffen Sie auf weitere Kreuzberger Originale und Freunde, Weggefährten und die Familie von Kurt Mühlenhaupt: Die "viel zu dicke Grete", auch Rosi aus dem "Leierkasten", Rudi Lesser sowie Kurt Mühlenhaupts Bruder Willi u.v.m.

STARTPUNKT: KURT MÜHLENHAUPT MUSEUM
Kurt Mühlenhaupt

Kurt Mühlenhaupt war Multitalent. Maler, Bildhauer und Schriftsteller. Er arbeitete aber zwischendurch auch als Tierzüchter, Trödelhändler, Leierkastenmann. Von seiner Kunst konnte er aber bald darauf recht gut leben. Der Vergleich mit Heinrich Zille fiel oft und gefiel dem sammelnden Publikum.

Er war ein echtes Unikat. Ein Berliner Bohemian. Er malte vor allem Alltagsszenen aus dem Kreuzberger Milieu, dem damaligen West-Berliner Künstler:innenbezirk. Bekannt ist aber auch der von ihm gestaltete Feuerwehrbrunnen am Mariannenplatz.  Aber auch für Auslandsreisen und die Brandenburger Landschaft konnte er sich begeistern. Auch heute noch ist sein Andenken in Kreuzberg lebendig. Seine Witwe und Freund:innen pflegen aktiv sein Erbe.
Zusätzliche Informationen