Direkt zum Inhalt

Diener Tattersall

Vom Kaiser Wilhelm II. bis Franz Diener, ehemaligem Meister im Schwergewicht

Seit 1893 werden die Räumlichkeiten des Charlottenburger Tattersalls als Standort für Gesellschaftliches Plaudern und Umtrünke genutzt. Schon zur Kaiserzeit genossen die feinen Bürger hier ab und zu ein Glas Champagner. Das Gebäude überlebte den Zweiten Weltkrieg und wurde in den 50er Jahren von Franz Diener übernommen. Es entwickelte sich zu einer Künstlerkneipe  mit prominenten Stammkunden. Bis heute wird diese Tradition fortgeführt. Eine Bildergalerie mit ca. 500 Künstlerportraits schmückt die Wand und wird stetig ergänzt.