Direkt zum Inhalt

Wann gibt es Weihnachtsmärkte in Berlin?

Auf den Berliner Weihnachtsmärkten tauchen Sie bei nostalgischem Charme in die geruhsame Adventszeit mit Kunsthandwerk und Leckereien ein.

In Berlin gibt es nicht den Weihnachtsmarkt – hier können Sie über 70 Adventsmärkte besuchen. Diese sind indoor und überdacht, unter freiem Himmel, extra für Kinder mit Fahrgeschäften und Rummel oder historisch. Wir sind sicher, Sie werden Ihren Lieblingsmarkt finden. Besuchen Sie einen der vielen verschiedenen Weihnachtsmärkte Berlins und genießen Sie eine beschauliche Zeit mit der ganzen Familie. In Berlin finden Sie nostalgische Adventsmärkte ebenso wie moderne mit Karussels und Attraktionen.

Der schönsten Berliner Weihnachtsmärkte

Der größte ist der Weihnachtsmarkt in der Spandauer Altstadt. Sehr bekannt und einer der schönsten ist der historische Weihnachtsmarkt Gendarmenmarkt, auf dem es zur Adventszeit Stände mit Glasbläsern, winterlichen Delikatessen und Origami-Kunst gibt. Eine kleine Zeltstadt mit zahlreichen Ausstellern und Ständen sowie mehr als 1.000 Lichterketten sorgt für ein wohliges Ambiente.

Der nostalgische Weihnachtsmarkt am Opernpalais beeindruckt mit Kunsthandwerkern aus aller Welt, Fahrgeschäften und typischen Gaumenfreuden wie gebrannten Mandeln. Auf dem Adventsmarkt der Domäne Dahlem, einem ehemaligen Rittergut, finden Sie Schmiede, Töpfer und Musikinstrumentenbauer ebenso wie eine Weberei.

Sie finden in jedem Bezirk und Kiez Berlins Weihnachtsmärkte – sei es am Alexanderplatz, in Charlottenburg, Spandau oder an vielen weiteren Orten.

Alle Infos zu den Weihnachtsmärkten in Berlin

Auf unserer Liste haben wir Ihnen alle Infos zur Öffnungszeiten und Eintritten der Weihnachtsmärkte zusammengestellt. Die meisten Adventsmärkte starten Ende November, einige Märkte gehen sogar bis Mitte Januar.