Direkt zum Inhalt

Schwielowsee

Immer am Wasser entlang

Der Schwielowsee ist ein beliebter Badesee und Ausflugsort für Berliner und Brandenburger.

Es ist vor allem die Ruhe, die stadtmüde Berliner an den Schwielowsee zieht. Und wer zum ersten Mal hierher kommt, der weiß auch warum. Malerisch, könnte man sagen. Und tatsächlich, „Malerdorf“ heißt es auch hinter dem Dorfeingangsschild – ein Hinweis auf die Havelländische Künstlerkolonie, die Karl Hagemeister und Carl Schuch im 19. Jahrhundert begründeten. Die Maler suchten hier, ähnlich wie in Worpswede oder Ahrenshoop, die Ruhe der Natur und hielten sie in ihren Werken fest. Der Schwielowsee gehört mit seiner Fläche von 786 Hektar zur Seenkette der mittleren Havel. Seine Längsausdehnung beträgt etwa 5,4 Kilometer und seine größte Breite etwa zwei Kilometer.