Direkt zum Inhalt
Panda Meng Meng im Zoo Berlin
Panda Meng Meng im Zoo Berlin © Zoo Berlin

Pandas im Zoo Berlin

Deutschlands einzige Pandabären gibt es in Berlin

Endlich gibt es in Deutschland wieder Pandabären! Seit Sommer 2017 können Sie das süße Panda-Pärchen aus China im Zoo Berlin besuchen. Wir haben alle wichtigen Infos für Sie zusammengestellt:

Pandas Meng Meng & Jiao Qing und ihr Zuhause im Berliner Zoo

Panda Jiao Qingim im Zoo Berlin
Panda Jiao Qing im Zoo Berlin © Zoo Berlin
Der Zoo Berlin im Berliner Ortsteil Tiergarten (Bezirk Mitte) ist der älteste Zoo Deutschlands und neben dem Tierpark Berlin in Friedrichsfelde einer der beiden Zoologischen Gärten Berlins. Der Zoo Berlin ist 33 Hektar groß und gilt mit über 20.000 Tieren aus über 1000 Arten als der artenreichste Zoo weltweit.

Meng Meng und Jiao Qing haben 2017 ihr neues Zuhause im Zoo Berlin bezogen. Für das Wohl von Meng Meng und Jiao Qing sorgten zu Beginn extra aus China mitgereiste Tierpfleger – gemeinsam mit den Berliner Kollegen haben sie sich in der Anfangszeit um die neuen Zoobewohner gekümmert, sodass sich Meng Meng und Jiao Qing schnell heimisch in Berlin gefühlt haben.

Doch der Zoo hat nicht nur die Pandabären gedacht: Auch Sie können in der neu errichteten Besucher-Plaza ein Pause einlegen und dabei erfahren Sie inmitten von traditionellen chinesischen Bauelementen, modernem asiatischen Design und riesigen Bambusstangen alles über Chinas knuffige Lieblingstiere – oder wussten Sie schon, dass ein Pandabär jeden Tag bis zu 30 kg knackfrischen Bambus verputzt, „zwei“ Daumen hat und früher gar kein Vegetarier war?

Panda-Infografik mit 18 Fakten zum kostenlosen Download

Noch mehr spannende Infos rund ums Thema Pandabären verraten wir Ihnen in unserer Infografik mit den spannendsten Fakten zu den neuen Pandabären in Berlin.

Pandas in Berlin, die Infografik: 18 Fun Facts über Pandabären
18 Fun Facts über Pandabären © visitBerlin

 

Jetzt die komplette Infografik ansehen

Jetzt online bestellen: Tickets für den Zoo Berlin

Sie wollen Berlins süßestes Bärenpärchen kennenlernen? Dann nichts wie in den Zoo. Begrüßen Sie Berlins flauschige Bambusfresser im chinesischen Pavillon. Das Panda-Pärchen wohnt dort in einem neu angelegten Gehege mit weitläufigen Kletteranlagen, Rutschen und viel Grün. Zoo-Tickets können Sie direkt und bequem online bei visitBerlin.de kaufen und ohne Schlangestehen in den Zoo gehen.

Tickets für den Zoo Berlin

So süß sind die Berliner Pandas: Bilder & Videos

 

Vorschaubild
Third-party content

Mit dem Aufruf dieses Videos werden aktive Inhalte von YouTube geladen sowie personenbezogene Daten von Ihnen an YouTube übertragen. Weitere Details entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Mit Klick auf „Inhalt laden“ wird der externe Inhalt einmalig geladen. Um für die nächsten 14 Tage alle YouTube-Inhalte automatisch zu laden, klicken Sie auf „YouTube-Inhalte für 14 Tage automatisch laden“. Bei Klick auf diese Schaltfläche wird ein entsprechender Cookie gesetzt.

Die Pandabären eroberen einen weiteren Teil Ihres Geheges.

 

Vorschaubild
Third-party content

Mit dem Aufruf dieses Videos werden aktive Inhalte von YouTube geladen sowie personenbezogene Daten von Ihnen an YouTube übertragen. Weitere Details entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Mit Klick auf „Inhalt laden“ wird der externe Inhalt einmalig geladen. Um für die nächsten 14 Tage alle YouTube-Inhalte automatisch zu laden, klicken Sie auf „YouTube-Inhalte für 14 Tage automatisch laden“. Bei Klick auf diese Schaltfläche wird ein entsprechender Cookie gesetzt.

Die Pandas verbringen viel Zeit mit Futtern und Faulenzen.

Noch mehr über die Berliner Pandabären erfahren Sie im Panda-Blog des Zoos.

Wussten Sie das schon über Pandas in Berlin?

Schon immer üben Pandas auf uns eine besondere Anziehungskraft aus – auch in Berlin ist die Panda-Euphorie seit Jahrzehnten ungebrochen. Die Geschichte der Pandabären in der Hauptstadt ist lang: Schon im Jahr 1939 ist erstmals ein lebender Panda in Berlin zu sehen. „Happy“ ist allerdings nur auf der Durchreise und zieht nach zwei Monaten weiter in die USA. Mit der Bärin Chi-Chi findet schon der nächste Panda-Bär ein zeitweiliges Zuhause im Tierpark Berlin. 1958 lockte Chi-Chi innerhalb von drei Wochen über 400.000 Besucher in den Tierpark, bevor ihre Reise weiter nach London gegangen ist. Hier wird sie später sogar das Modell für das weltbekannte Logo des WWF.

Am 5. November 1980 trifft das erste Panda-Pärchen Bao Bao und Tjen Tjen als Staatsgeschenk des chinesischen Regierungschefs Hua Guofeng an Bundeskanzler Helmut Schmidt in Berlin ein. Nach dem Tod von Pandadame Tjen Tjen – vier Jahre später – lebt Bao Bao zunächst als Junggeselle in der Hauptstadt. Als Yan Yan im April 1995 schließlich im Zoo Berlin einzieht, war die Begeisterung der Zoo-Besucher kaum zu bremsen. Aber auch hier bleibt der Panda-Nachwuchs des Pärchens aus, denn Yan Yan stirbt 2007.

Mit stolzen 34 Jahren und somit als damals ältester lebender männlicher Panda der Welt, lebte Bao Bao bis zu seinem Tod im Jahr 2012 im Berliner Zoo. Bis Sommer 2015 war das Panda-Pärchen Bao Bao und Yan Yan in der Sonderausstellung „PANDA“ im Museum für Naturkunde zu sehen.

Mit Meng Meng und Jiao Qing ist nun endlich wieder ein Panda-Paar in den Zoo Berlin eingezogen. Aufgewachsen in der Zuchtstation Chengdu im Südwesten Chinas, übergibt die chinesische Regierung die Pandas dem Berliner Zoo für 15 Jahre als Leihgabe. Auch mögliche Nachkommen bleiben Eigentum Chinas. Seit der offiziellen Eröffnung der 5.000 qm großen Panda-Anlage mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Präsident Xi Jinping können auch Sie  Meng Meng und Jiao Qing im Zoo Berlin besuchen.

Tickets für den Zoo Berlin

Sie wollen noch mehr tierische Abenteuer in Berlin erleben?

Neben dem Zoo gibt es so manche Orte in Berlin, an denen man Panda-Bären entdecken kann. So ist zum Beispiel der berühmte Bao Bao noch immer als Präparat im Museum für Naturkunde zu sehen. Oder besuchen Sie die kleine Eisbärin Hertha im Tierpark Berlin, Berlins zweitem Zoo. Noch mehr Naturtipps für Berlin haben wir hier: