Direkt zum Inhalt
Top-Veranstaltung

„WOHNEN.ARBEITEN.LEBEN.“

Im Jahr 2022 beginnt das Festival mit dem Berliner Auftakt-Wochenende vom 30. September bis zum Feiertag am 3. Oktober und wandert an den beiden Folgewochenenden zunächst nach Dessau und anschließend nach Weimar, dem Gründungsort des Bauhauses. Einzelne Ausstellungen laufen bis zum Jahresende. Das Städte-übergreifende Motto öffnet zahlreiche Bezüge in die Gegenwart und lautet Wohnen.Arbeiten.Leben.

Triennale der Moderne vom 30.09.2022 bis zum 31.12.2022 in Berlin, Dessau und Weimar
Triennale der Moderne vom 30.09.2022 bis zum 31.12.2022 in Berlin, Dessau und Weimar © Buschfeld.com

Die Initiative „Triennale der Moderne“ beabsichtigt – ausgehend von den UNESCO-Welterbestätten in Berlin, Weimar und Dessau – ein Netzwerk der Moderne aufzubauen und das Welterbe der Architekturmoderne in Deutschland bekannter zu machen. Vielfältige Angebote zum Thema bestimmen an den Herbstwochen­enden das Programm der Triennale 2022. Begleitend finden Tagungen, Führungen, Ausstellungen, Spaziergänge und vieles mehr statt.

  • 30. September bis 03. Oktober: Auftakt-Wochenende in Berlin
  • 07. bis 09. Oktober: Programm-Highlights in Dessau
  • 14. bis 16. Oktober: Programm-Highlights in Weimar
Idee und Konzept des Festivals

Die Triennale der Moderne (Triennial of Modernism) ist ein breitenwirksames und überregionales baukulturelles Festival.
Es entstand 2013 aus einer Kooperation der Städte Berlin, Dessau und Weimar. Alle drei Städte verfügen über UNESCO-Welterbestätten der Moderne der 1920er Jahre, die mehr Aufmerksamkeit verdienen. Im Dreijahres-Rhythmus wird das kulturell, architektonisch und ideengeschichtlich bahnbrechende und bis heute nachwirkende Erbe der Epoche durch vielfältige Programmangebote in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. 
Zusätzliche Informationen