Direkt zum Inhalt

Im
Herzen Berlins eröffnet 2021 das lange erwartete Bud-Spencer-Museum. Die
Familie Pedersoli ehrt mit der liebevoll kuratierten Schau ihren 2016 im Alter
von 86 Jahren verstorbenen Ehemann, Vater und Großvater Carlo Pedersoli. Hunderte einzigartige Exponate aus dem Privatleben von Schauspieler Carlo Pedersoli und der großen
Filmkarriere seines Alter Egos Bud Spencer werden im Römischen Hof, Unter den
Linden 10 zu sehen sein.

Key visual Bud Spencer Museum
Key visual Bud Spencer Museum Mücke Media GmbH, 2021


Das Museum

Mücke, Bulldozer, Plattfuß oder Nilpferd – in vielen seiner über 50 Spielfilme hörte Bud auf einen anderen, nur selten schmeichelhaften Namen. Aber Carlo Pedersoli spielte fast immer den gleichen gutherzigen und gemütlichen Charakter, der sich für die Rechte der Unterdrückten einsetzt, die Bösen so schlagkräftig wie schlagfertig über die Leinwand prügelt und genau dafür von seinen Fans in aller Welt geliebt wird.

An der Seite seines kongenialen Partners Terence Hill eroberte er ein Millionenpublikum und wurde so zum Superstar: Bud Spencer.

Familie Pedersoli gewährt einzigartige Einblicke in das Leben der Kultfigur.

Außerdem dabei:

  • Bud`s Kino-Lounge
  • Multimediale Galerie
  • Bud`s offizieller Fan-Shop
  • Lieblingseis Gelateria Girotti (Terence Hill)
  • Fotopoints & Attraktionen
  • Lifelike Bambi persönlich
  • Fanclub & Events

Auf 500 Quadratmeter Fläche im Erdgeschoss des Römischen Hofes zeigt die Familie bisher unveröffentlichte Fotos, die schönsten Filmplakate, original Kostüme und Requisiten.

Zu den größten Ausstellungsstücken gehören ein rot-gelber VW Buggy und ein restaurierter Ford Escort MK1 aus „Zwei wie Pech und Schwefel“, das berühmte Eiswägelchen für Pistazieneis und der Flipperautomat aus „Zwei sind nicht zu bremsen“ sowie lebensgroße Statuen der Kultfigur Bud Spencer.

Aber auch die unbekannteren Seiten des italienischen Multitalents werden in der Ausstellung beleuchtet:

Denn Carlo Pedersoli (1929 – †2016) war ja nicht nur Bud Spencer. Er war auch ein erfolgreicher Erfinder, Fabrikant, Sänger, Komponist, Jurist, Gründer der Fluggesellschaft Mistral Air und in jungen Jahren sogar ein Weltklasse-Schwimmer.

Eine eigene Abteilung der Ausstellung ist der erfolgreichen Schwimmkarriere Pedersolis gewidmet, denn er war viele Jahre lang Mitglied der italienischen Schwimm Nationalmannschaft. Von 1947 bis 1957 hatte er zehn Jahre lang die Brust- und Freistilstrecken als italienischer Meister dominiert und an den Olympischen Spielen 1952 und 1956 teilgenommen. Fotos, Medaillen, Pokale und der original Olympia-Bademantel aus dieser Zeit sind im Original erhalten. Neben der abwechslungsreichen und attraktiven Ausstellung wird auch ein unterhaltsames Film- und Mitmachprogramm geboten.

Im traumhaft schönen Atrium (Buds Kino Lounge) des Museums, laufen Dokumentarfilme mit und über Carlo Pedersoli sowie Raritäten und kultige Ausschnitte aus den SpencerHill-Spielfilmen. Zahlreiche Fotopoints und andere Kreativ-Stationen laden zudem zum Mitmachen ein.

Wer sich zwischendurch einmal in Bud Spencer-Manier sattessen oder als Fan ausstatten möchte, findet im Wild West Museums Saloon eine reichhaltige Auswahl an Lieblingsessen und Fanshopartikeln. Terence Hills „Eis Saloon - Gelateria Girotti“ aus Umbrien, wird leckeres Eis anbieten und gemeinsam mit den WonderWaffel Machern aus Berlin wird die original Belgische „Craffel“ aus Lüttich  im Take Away Geschäft angeboten.
Zusätzliche Informationen
Zu den beliebten monatlichen Bud-Spencer-Abenden ist von 20:00 Uhr - ca. 0:00 Uhr geöffnet. Diese Abende sind ganz besondere, auf wenige Gäste limitierte Partys.