Direkt zum Inhalt
Schwules Pärchen unterwegs in Berlin-Schöneberg
Buchhandlung Eisenherz in der Motzstraße © visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius

Eisenherz Buchladen

Buchladen für queere Literatur

Der Buchladen „Eisenherz“ ist bei Liebhaber queerer Literatur eine deutschlandweit bekannte Adresse. Er wird 1978 von Aktivisten der linken Schwulenbewegung gegründet und im November 1978 in der Bülowstraße eröffnet. In den 1980er Jahren zieht er nach Charlottenburg und kommt 2004 in den Schöneberger Kiez zurück. In der Lietzenburgerstraße offeriert er neben schwuler nun auch lesbisch-feministische Literatur.

2013, nach dem Umzug an den heutigen Standort in der Motzstraße, ist das Sortiment bereits queer und so vielfältig wie die Berliner LSBTIQ+ Community. Hier werden Sie beraten, erhalten Empfehlungen, können an Lesungen teilnehmen und Ausstellungen besuchen. Ein besonderer Service besteht darin, dass Ihnen die Mitarbeiter jedes verfügbare Buch – auch international – besorgen. Der Buchladen lohnt mehr als eine Stippvisite.

Hier finden Sie weitere Informationen