Direkt zum Inhalt

Berliner S-Bahn Museum

Eine Zeitreise mit der S-Bahn

Voraussichtlich bis 2022 geschlossen.

Bitte um Beachtung: Die derzeitigen, Covid-19-bedingten Öffnungs- und Schließzeiten sowie die besonderen Hygieneregeln entnehmen Sie bitte der Webseite.

Wo kommt das „S“ in S-Bahn her, was heißt es ursprünglich und wer hat es erfunden? Warum sind die S-Bahn-Wagen rot-ocker? Das Berliner S-Bahn-Museum liefert Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um die Berliner Stadtschnellbahn. Alte Fahrkartenschalter und Hinweisschilder geben Einblick in die historische Entwicklung, während Gleisbauten, Signale oder auch ein Fahrsimulator die Technik veranschaulichen. Anfassen ist im S-Bahn-Museum im ausgedienten S-Bahn-Unterwerk Griebnitzsee ausdrücklich erwünscht! Besucher können anschaulich erleben, wie das Bahnfahren vor 100 Jahren funktionierte: Da steht zum Beispiel der Fahrkartenautomat aus Uromas Zeiten, als der Fahrschein für die 3. Klasse noch 2 Groschen kostete. Ein historischer Fahrsimulator lässt die Besucher zum Lokführer werden. Viele weitere Geräte werden in voller Funktion gezeigt und laden ein zum Ausprobieren und Begreifen.

Öffnungszeiten (Zusatzinfos)

Bis 2018 geschlossen