Direkt zum Inhalt
Barrierefreie Stadtrundfahrt Berlin
Barrierefreie Schifffahrt im Regierungsviertel © visitBerlin, Foto: Andi Weiland/Gesellschaftsbilder.de

Barrierefreie Stadtrundfahrt durch Berlin

Sightseeing in Berlin ohne Hindernisse

Große Bauten und kleine Kieze. Erprobte Gästeführer und geprüfte Reedereien. Urban mit dem Bus, urig mit dem Dampfer oder up to date mit dem Segway: Unsere Partner von visitBerlin bieten attraktive Ausflüge für den barrierefreien Tourismus.

Berlin ist zugänglich – und deshalb auch rollstuhlgerecht, audibel oder taktil erlebbar. Zum Beispiel mit einem der vielen Angebote für behindertengerechte Stadterkundungen: Komfortabel bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus oder rollstuhlgerecht bei einer individuellen Kiez-Tour. Auf zu neuen Ufern heißt es bei den Schiffsrundfahrten mit unseren Partner-Reedereien. Sie sind auf Barrierefreiheit geprüft und für das Reisen mit Handicap geeignet. Von den Touren mit dem Fahrrad-Taxi profitieren insbesondere gehbehinderte, sehbehinderte und blinde Gäste, denn die Rikscha-Fahrer treten nicht nur für Sie in die Pedale – die Geschichten, die sie erzählen, lassen Sie die Hauptstadt auch mit anderen Augen sehen. In Gänze erfassen lässt sich Berlin an den maßstabsgetreuen Tastmodellen oder von einem der barrierefreien Aussichtspunkte in luftiger Höhe. Viele gute Anlässe also, die Berliner Attraktionen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Was Sie auf dieser Seite finden?

  • Barrierefreie Schiffstouren
  • Stadtrundfahrten für Alle
  • Rollstuhlgerechte Touren – zu Wasser und zu Land
  • Stadterkundungen für blinde und sehbehinderte Gäste
  • Segway-Touren für mobilitätseingeschränkte Gäste
  • Berlin von oben sehen
  • Ein Ausflug ins Grüne

1. Barrierefreie Schiffstouren

Berlin aus einer anderen Perspektive wahrnehmen – das können Sie bei einer barrierefreien Schiffstour. Moderiert in vielen Sprachen, stromern die Schiffe und Dampfer unserer Partner-Reedereien täglich mit Ihnen auf den Gewässern Berlins durch die Innenstadt oder ins Umland. Alle hier bei visitBerlin gelisteten Schiffsausflüge sind nach dem System ‚Reisen für Alle‘ auf Barrierefreiheit geprüft.

Reederei Riedel

Eine Spreefahrt mit Assistenzhund? Auf dem Achterdeck im Rollstuhl sitzend eine Brückenfahrt genießen? Oder doch lieber Richtung Müggelsee? Kein Problem, denn die Schiffe der Reederei Riedel sind nach Reisen für Alle geprüft.

Reederei Riedel

Stern und Kreisschifffahrt

12 Gäste mit Rollstuhl kann die „MS Moby Dick“ zeitgleich transportieren – darunter sechs Gäste mit motorisiertem Rollstuhl. Worauf Sie sich noch verlassen können? Auf allen Schiffen ihrer Flotte haben die Mitarbeitenden viel Erfahrung mit der Betreuung von Gästen mit Handicap.

Stern und Kreisschifffahrt

2. Stadtrundfahrten für Alle

Einfach mal andere fahren lassen: Berlin mit anderen Augen sehen oder einfach nur bequem erkunden – das können Sie, wenn Sie mit dem Bus, einer Rikscha oder einem Fahrradtaxi durch die Stadt fahren.

Gerade für mobilitätseingeschränkte Gäste ist eine klassische Stadtrundfahrt mit dem Bus eine tolle Möglichkeit, die Atrraktionen Berlins bequem kennen zu lernen. Hörgeschädigte Menschen profitieren von Angeboten, bei denen in den Bussen Audiogeräte eingesetzt werden, so dass sie die Hörlautstärke der Begleittexte individuell anpassen können.

Bustouren durch Berlin

Kiezige Stadtführungen für Rollstuhlfahrer, blinde, sehbehinderte, und hörgeschädigte Besucher bietet Ihnen der Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick. Ein Audioguide, den Sie in der Touristeninformation am Schlossplatz Köpenick ausleihen können, führt Sie durch Alt-Köpenick.

Berliner Schnauze hören und Berliner Luft atmen – reisen Sie doch einmal mit den Fahrradtaxis von Velotaxi durch Berlin. Hier kommt zweierlei zusammen: Die Fahrer lieben ihre Stadt und erzählen Ihnen eine Menge Anekdoten über die Hauptstadt und ihre Bewohner. Vor allem aber können sie für blinde oder sehbehinderte Gäste eines: sehr gut beschreiben.

Einsteigen, zurücklehnen einfach zuhören: Berlin Rikscha Tour ist Partner von visitBerlin und bietet unter anderem Stadtführungen zu folgenden Themen an: Das Schönste zwischen Fernsehturm und Reichstag, Durch das Regierungsviertel zum Potsdamer Platz, Wo die Mauer einst stand, Tiergartentour, Rund um die Hackeschen Höfe, Kreuzberg. Immer eine Reise Wert, Lichter der Großstadt, Berlin westwärts, Charlottenburg.

Alle Gäste mit Handicap, die sich vorstellen können, an einer regulären geführten Stadtführung durch Berlin teilzunehmen oder mit einem Leihrad auf eigene Faust durch Berlin zu radeln, finden hier ein großes Angebot.

Radtouren durch Berlin

3. Rollstuhlgerechte Unternehmungen – zu Wasser und zu Land

Neben der kostenlosen App accessBerlin, die auf aktuell sechs Touren zu über 59 Attraktionen und Sehenswürdigkeiten führt, haben wir hier noch zwei weitere Tipps explizit für Rollstuhlfahrer:

Urlaub mit Rollstuhl – geht auch auf dem Schiff

Ferien ohne Handicap – das bieten die speziell auf Rollstuhlfahrer ausgerichteten Touren von Rolly Tours. Begleitete Touren führen durch die Gewässer Berlins, aber auch ins Umland. Da Sie die Boote auch chartern können, haben diese rollstuhlgerechte Türbreiten, eine freie Zugänglichkeit zum Außenbereich und zum Steuerstand sowie ein rollstuhlgerechtes Badezimmer.

Kieztouren für Rollstuhlfahrer

Treppen rauf, Treppen runter? Garantiert Fehlanzeige bei dieser Tour: visitBerlin und Sozialhelden e.V. haben mithilfe des Online-Tools Wheelmap.org eine Kieztour durch Kreuzberg, Neukölln und Mitte für Gäste mit Rollstuhl zusammengestellt. Es gibt frische Luft, leckeres Essen, tolle Ausblicke, Kunst, Kultur und buntes Nachtleben. So wird Ihr Ausflug mit dem Rollstuhl zu einem stufenlosen Kiez-Erlebnis mit Mehrwert!

4. Stadterkundungen für blinde und sehbehinderte Gäste

Das macht Sinn: Damit sie die Hauptstadt kennen lernen können, unterstützt der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein (ABSV) Sie bei ihrem Berlin-Besuch mit hilfreichen Tipps.

  • Der ABSV vermittelt auf Anfrage kulturinteressierte Begleitpersonen für den Besuch einer Veranstaltung.
  • Blinde und sehbehinderte Berlin-Urlauber können auch das Kultur- und Freizeitangebot des ABSV nutzen, zu dem auch Führungen gehören. Hier finden Sie die jeweils aktuellen Termine.
  • „Erlebnis Berlin“ heißt der erste akustische Reiseführer speziell für blinde und sehbehinderte Berlin-Besucher. Er bietet detaillierte Wegbeschreibungen zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten und ermöglicht Ihnen, die Stadt eigenständig zu entdecken. Die Audiodateien können Sie unter www.berlinfuerblinde.de kostenlos hören oder auch downloaden.

 

Berlin und Umgebung taktil erfahren:

  • Der Botanische Garten gibt blinden oder sehbehinderten Gästen die Möglichkeit, in einem Duft- und Tastgarten die Vielfalt der Pflanzenwelt sinnlich zu erleben.
  • Im Modellpark Berlin-Brandenburg sind rund 80 Sehenswürdigkeiten im Maßstab 1:25 ausgestellt, die zum größten Teil abgetastet werden können.
  • Auf der Plenarsaalebene des Berliner Reichstags steht ein Modell im Maßstab 1:100. Zusammen mit einem Audio-Guide wird eine Reise durch den Berliner Reichstag zu einem umfassenden Erlebnis.
  • Ein Bronze-Tastmodell der Altstadt Köpenick im Maßstab 1:1500 befindet sich am Luisenhain gegenüber dem Rathaus.
  • Im Lustgarten der Berliner Museumsinsel steht ein Bronze-Tastmodell im Maßstab 1:450
  • Ein sprechendes Tastmodell von der Berliner Innenstadt im Maßstab 1:2000 befindet sich im Eingangsbereich der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Am Köllnischen Park 3. Ein RFID-Scanner gibt Auskünfte zu 140 Punkten. (montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr)
  • Ein Bronze-Tastmodell vom Park Sanssouci im Maßstab 1:1000 befindet sich im Besucherzentrum in der Nähe der Historischen Mühle in Potsdam.
  • Ein Tastmodell vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales finden Sie im Kleisthaus, dem Sitz der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen. Die Adresse lautet Mauerstraße  53.

5. Sightseeing mit dem Segway

Segway Touren für mobilitätseingeschränkte Berlin-Besucher bietet der Reiseveranstalter "Betreute Erholung und mehr Meer Leben GmbH" an. Das Modell Freee F2 ist ein innovativer Elektro-Rollstuhl auf Basis des bekannten Segway-Rollers. In einer Gruppe oder ganz individuell geht es bei dieser Sightseeing-Tour durch die Hauptstadt.

6. Berlin von oben sehen

Berlin von einem Aussichtspunkt zu betrachten, ist ein erhabener Anblick. Wenn Sie sich einen Überblick über die Stadt verschaffen möchten, haben wir folgende Tipps für Sie:

  • Der schnellste Weg in die Berliner Luft führt am Panoramapunkt am Potsdamer Platz in die 24. Etage. Mit dem schnellsten Aufzug Europas gelangen nicht nur Rollstuhlfahrer bequem auf die Aussichtsplattform, wo sie den Rundblick bei einer Tasse Kaffee genießen können.
  • Auch vom Glockenturm des Olympiastadions haben Sie eine wunderbare Aussicht über die Stadt. Im Inneren des Gebäudes befindet sich zudem eine Ausstellung zum Berliner Olympiastadion. Der Weg zum Eingang sowie einige Ausstellungsbereiche sind teilweise barrierefrei. Hinauf zur Aussichtsplattform sowie zum Ausstellungsbereich in der Langemarkhalle geht es jedoch stufenlos.
  • Achtung! Der Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz ist aus Sicherheitsgründen nicht zugänglich für Rollstuhlfahrer und für Menschen, die auf fremde Hilfe oder Gehilfen angewiesen sind. Der Grund: Im Notfall führt der Rettungsweg über eine Treppe mit tausend Stufen hinab. Für Sehbehinderte mit Blindenführhund ist der Fernsehturm wiederum zugänglich.

7. Ein Ausflug ins Grüne

Die Gärten der Welt in Berlin-Marzahn eigenen sich geradezu ideal für eine kleine Landpartie innerhalb der Stadt. Die Parkanlage ist mit dem Signet „Berlin-Barrierefrei“ ausgezeichnet. Ebenerdige Zugänge zu den einzelnen Gärten sind ebenso gegeben wie barrierefreie Toiletten. Rollstuhlfahrer haben sogar freien Eintritt.

Haben Sie noch Fragen?

Dann kommen Sie doch einfach mal bei uns vorbei! visitBerlin fördert den barrierefreien Tourismus und berät Sie gerne.

Berlin Tourist Info im Hauptbahnhof:

  • nach Reisen für Alle zertifiziert
  • geöffnet: täglich von 8 bis 21 Uhr

 

Berlin Tourist Info im Brandenburger Tor

  • nach Reisen für Alle zertifiziert
  • Lassen Sie sich von der Stufe nicht beirren – unser Service-Team stellt Ihnen umgehend eine Rampe bereit.
  • geöffnet: von April bis Oktober täglich 9.30 bis 19 Uhr
  • geöffnet: von November bis März: täglich von 9.30 Uhr bis 18 Uhr


Berlin Tourist Info im Flughafen Tegel

  • Nach Reisen für Alle zertifiziert
  • geöffnet: täglich 7 – 22 Uhr (Haupthalle) und täglich 8 - 19 Uhr (Terminal A)


Berlin Tourist Info im Europa-Center

  • nach Reisen für Alle zertifiziert
  • geöffnet: Montag bis Samstag von 10 bis 20 Uhr


Berlin Tourist Info im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz

  • nach Reisen für Alle zertifiziert
  • geöffnet: Montag bis Samstag von 7 bis 21 Uhr
  • geöffnet: Sonntag von 8 bis 21 Uhr

 

Noch mehr Tipps, wie Sie Berlin barrierefrei erleben können: