Direkt zum Inhalt
Story of Berlin Raum Mythos der Moderne
Story of Berlin © The Story of Berlin

The Story of Berlin

spannender Blick in die Vergangenheit der Hauptstadt

Entdecken Sie im Erlebnismuseum The Story of Berlin die Geschichte der deutschen Hauptstadt und einen originalen Atomschutzbunker.

In aufwändig gestalteten Themenräume erzählt The Story of Berlin von der Geschichte der Stadt. Multimedial bringt sie Ihnen die 800-jährige Geschichte der deutschen Hauptstadt auf emotionale Art näher – von der ersten Erwähnung Berlins im 13. Jahrhundert bis hin zur Wiedervereinigung. Deswegen ist der Rundgang durch die Ausstellung auch für Familien mit Kindern gut geeignet. Denn hier können Sie den Alltag der Menschen in den unterschiedlichen Epochen sehen, hören und fühlen. Schon am Eingang begehen Sie ein typisches Mietshaus von früher. Museumspädagogen, Historiker und Künstler haben die Ausstellung gemeinsam konzipiert. Dabei legen sie den Fokus auf das ereignisreiche 20. Jahrhundert. So erfahren Sie hautnah, wie es den Berlinern in den beiden Weltkriegen ergeht. Anschaulich lernen Sie die Unterschiede des Lebens in Ost und West nach dem Mauerbau kennen. Ihren Besuch beenden Sie mit einer Führung durch den größten Atomschutzbunker Berlins. Dieser wurde in den 70er Jahren erbaut und bietet rund 3.600 Menschen Schutz. Im Ernstfall müsste er auch heute noch diese Funktion übernehmen.


Geschichte aus Sicht der Berliner erfahren

The Story of Berlin wird im Juni 1999 im „Ku'damm-Karree" eröffnet. Die Macher setzen sich zum Ziel, den Ausstellungsbesuchern vor allem das Leben der Berliner zu zeigen. Sie realisieren das durch moderne Technik und lebensnahe Alltagsszenen. Sie können hier die Geschichte erleben, statt nur Informationen zu lesen. In einem Zeittunnel gehen Sie durch verschiedene Themenräume. Diese beschäftigen sich nicht nur mit der Vergangenheit, sondern haben auch einen aktuellen Bezug. So zeigt Ihnen der Raum „Glaube und Toleranz“, wie unterschiedliche Kulturen im multikulturellen Berlin zusammenleben. Zur Ausstellung gehört der originale Atomschutzbunker, der sich unter dem Kurfürstendamm befindet.


Das wartet auf Sie in der Dauerausstellung The Story of Berlin

  • eine anschauliche Reise durch 800 Jahre Berliner Geschichte
  • moderne Multimediatechnik und künstlerisch gestaltete Themenräume auf 6.000 Quadratmetern
  • der Alltag der Berliner zu unterschiedlichen Zeiten
  • Exponate wie die Staatskarosse von Erich Honecker und Teile der Berliner Mauer
  • eine Führung durch den größten Atomschutzbunker der deutschen Hauptstadt

Was Sie in der Umgebung noch unternehmen können

In wenigen Gehminuten erreichen Sie von The Story of Berlin das Käthe-Kollwitz-Museum in der Fasanenstraße. Hier können Sie auf vier Etagen das Lebenswerk der international bekannten Künstlerin bewundern. Direkt nebenan liegt das Literaturhaus Berlin. Dort informieren Sie wechselnden Ausstellungen und Lesungen über die Gegenwartsliteratur. Zwei Stationen Fahrt mit der S-Bahn oder 20 Minuten Fußweg bringen Sie zum Gaslaternenmuseum. Unmittelbar am S-Bahnhof Tiergarten zeigt eine Open Air-Ausstellung am Rande des Tiergartens die größte Gaslaternensammlung Europas. Sie ist bei Tag und Nacht, natürlich umsost, zugänglich. Am besten besuchen Sie das Gaslaternenmuseum im Dunkeln, denn dann leuchten die Laternen wie früher. Gleich um die Ecke in der Weygelstraße finden Sie die KPM – die Königliche Porzellan-Manufaktur. In der Erlebniswelt bekommen Sie einen faszinierenden Einblick in die Geschichte des traditionsreichen Unternehmens und die Herstellung des exquisiten Porzellans. Anschließend können Sie zum Hansaviertel mit der Akademie der Künste flanieren. Lassen Sie hier rund um den Hansaplatz die moderne Architektur der 50er Jahre auf sich wirken. Das Quartier ist das Ergebnis der Interbau 1957. Bei der Internationalen Bauaustellung in Berlin haben berühmte Architekten wie Walter Gropius und Ocar Niemeyer mitgewirkt. Zum Abschluss lädt die Akademie der Künste zu einer Ausstellung ein. Das Haus ist eine feste Größe in Sachen moderner und zeitgenössischer Kunst in Berlin. Aktuelle gesellschaftspolitische Themen werden spannend aufgegriffen. Besuchen Sie eine der Veranstaltungen – von Filmabenden bis hin zu Konzerten oder Vorträgen namhafter Künstler reicht das Programm.


Praktische Infos von visitBerlin für Ihren Besuch von The Story of Berlin

Das Museum liegt im Berliner Westen, direkt am berühmten Kurfürstendamm. Sie erreichen die Story of Berlin am besten mit der U-Bahn-Linie U1 und steigen an der Haltestelle Uhlandstraße aus. Alternativ fahren Sie mit den S-Bahn-Linien S5, S7 oder S75 bis zur Station Savignyplatz. Wenn Sie eine Berlin WelcomeCard haben, zahlen Sie 25% weniger Eintritt. Die Führung durch den Atomschutzbunker ist im Eintrittspreis inklusive. Diese findet zu jeder vollen Stunde statt – in der Hochsaison von März bis Oktober auch öfter. Planen Sie für den Rundgang durch das Museum mit Bunkerbesichtigung ungefähr zwei Stunden ein. Übrigens können Sie sich eine Guide-App auf Ihr Smartphone laden, die Sie durch die Themenräume führt. Direkt im Museum erhalten Sie einen Code, der die App freischaltet. Besuchergruppen können sowohl Überblicksführungen als auch themenspezifische Führungen buchen. Alle Gruppen sollten sich vorab anmelden. Schulklassen bietet Story of Berlin zudem an, das Museum in einer spannenden Geschichtsrallye spielerisch kennenzulernen.

 

Öffnungszeiten (Zusatzinfos)
Öffnungszeiten:  
Mo - So 10.00 - 20.00 Uhr
letzter Einlass 18.00 Uhr

Hier finden Sie weitere Informationen