Direkt zum Inhalt

Sally Bowles

Café und Bar

Sally Bowles ist wohl die berühmteste Expat Berlins. Die fiktive Engländerin, die in Christopher Isherwoods Roman „Leb wohl Berlin“ die Bühnen unsicher machte, erlangte mit ihrer Verkörperung durch Liza Minelli im Filmmusical „Cabaret“ Weltruhm. Und an diese Kultfigur erinnert die Café/Bar nicht nur vom Namen her.

Das „Sally Bowles“ im schwulen Kiez in Schöneberg ist tagsüber ein eher ruhiges Café, in dem auch ein Mittagstisch mit deutscher Küche angeboten wird. Zum späten Abend verwandelt sich die nach außen eher unscheinbare Location in eine Bar mit Live-Musik. Zu den stadtbekannten Cocktail-Eigenkreationen wird geswingt und gejazzt, als gäbe es einen Zeittunnel in das wilde Berlin der frühen 1930er Jahre.