Direkt zum Inhalt
Gay-Pärchen unterwegs in Berlin-Friedrichshain
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius

Mann-O-Meter

Auskunftsbüro und Hilfe für Schwule

Was man wissen muss, bevor Mann in die Szene geht, erfährt er hier in Schöneberg, wo die Else-Lasker-Schüler- auf die Karl-Heinrich-Ullrichs-Straße trifft, an der Ecke zur Bülowstraße: Seit 1986 informiert das „Mann-O-Meter“ – Berlins schwuler Check-Point – mit seinem Café und Informationsbereich über das, was die Szene bewegt und bietet unkompliziert seine Hilfe an.

Das Beratungsangebot ist so vielfältig wie das schwule Leben. „Mann-O-Meter“ informiert über die Events und Ausgehmeilen in der Stadt und hilft beim Coming-Out oder bei Einsamkeit im Alter. Es unterstützt bei Problemen, ob medizinisch, etwa beim anonymen HIV-Test, oder psychologisch, wie bei Krisen in der Beziehung, oder rechtlich, wie bei Diskriminierung im Job. Auch das schwule Anti-Gewalt-Projekt „Maneo“ bietet hier seinen Beistand an.

Viele Initiativen für eine vielfältiges, diskriminierungsfreies Stadtquartier im Regenbogenkiez nehmen von hier aus ihren Anfang. Das lesbisch-schwule Stadtfest, das zum Highlight der queeren Sommerfestivals geworden ist, ist eine davon.

Ein Kernanliegen des Vereins war von Anfang an die praktische Aids-Hilfe. Heute bietet Mann-O-Meter neben Beratung anonyme Schnelltests auf HIV und andere Krankheiten. Eine andere Stärke sind Selbsthilfe- und Freizeitgruppen. Zudem engagiert sich der Verein gegen Homophobie. Zum hauseigenen Anti-Gewalt-Projekt Maneo gehört das schwule Überfalltelefon im Herzen der schwulen Szene Schönebergs.

Hier finden Sie weitere Informationen