Direkt zum Inhalt

Märchen - echt grimmig!

Zwei Schauspieler:innen, ein Originaltext und eine Bühne sind für dieses Theatererlebnis erforderlich. Es war einmal - Grimms Märchen im Glaspalast.


Das Format, das zwei halbstündige Märchen pro Vorstellung bietet, verdeutlicht, wie eng der eigenwillige Reiz dieser Geschichten, ihre besondere Komik und die gruselige Spannung mit den tief verwurzelten Ängsten und Hoffnungen eines jeden verknüpft sind.

Die Bühne verwandelt sich im Handumdrehen in einen opulent gedeckten Tisch, auf dem für alle etwas geboten wird: höchst unterhaltsame Freude.


Jorinde und Joringel

...liebt Joringel liebt Jorinde liebt... ja, schön!

Doch erst wenn Herzen brechen, wird die Liebe groß, erst Angst und Schmerz unwiederbringlichen Verlusts lehrt sie uns schätzen. Ein Märchen, fein gesponnen aus poetischem Gestammel, aus Liebe, Irrsinn, Tod, Entzücken und Magie, greift uns mit kalter Hand ans Herze, bis es mit einem trostlos, wundem Seufzen endlich für immer stille hält. Wer meint, es sei kein Platz mehr für romantische Gefühle, irrt! Jorinde liebt Joringel: und erst, wenn sie gestorben sind, so lieben sie für immer.

Knüppel aus’m Sack

Ein gedeckter Tisch, ein gesichertes Auskommen – das hat man sich ja durch lange, harte Arbeit einfach mal verdient. Sollte man wohl meinen … aber dann hat man die Rechnung mal wieder ohne den schlitzohrigen Wirt gemacht (offenbar wirklich eine uralte Geschichte), wird um seinen Lohn betrogen und steht mit leeren Fäusten schön dumm da. Was aber, wenn das nicht schon das Ende der Geschichte ist, wenn dem ein Bruder in die Quere kommt und noch was im Sack hat? Und dann mit hartem Knüppel Gerechtigkeit einrenkt … 

------------------------------

Eintritt ab 14 Jahren.
Zusätzliche Informationen