Direkt zum Inhalt

Der Name Umoⁿhoⁿ (Omaha) bedeutet „Gegen den Strom“ und steht dafür, Widerstände zu überwinden und Dinge anders zu machen. Gleichzeitig beschreibt er einen wichtigen historischen Moment vor der Kolonisierung des Mittleren Westens der USA, als sich die Umoⁿhoⁿ von den Quapaw trennten und den Fluss aufwärts zogen.    


Die Ausstellung thematisiert eine Sammlung von Objekten der Umoⁿhoⁿ, die der Indigene Ethnologe Francis La Flesche (1857-1932) Ende des 19. Jahrhunderts im Auftrag des Ethnologischen Museums zusammenstellte und nach Berlin sandte. La Flesche tat dies in einer Zeit, in der die politische, wirtschaftliche und kulturelle Unabhängigkeit der Indigenen Nationen in den USA enorm abnahm und Landverlust und Gewalt das Leben der Native Americans im Mittleren Westen beherrschten. Heute ist die Sammlung ein Bindeglied zwischen Vergangenheit und Gegenwart und der Ausgangspunkt für ein neues Kapitel in der Beziehung zwischen den Umoⁿhoⁿ und Berlin.

Die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit Lehrenden und Studierenden des Nebraska Indian Community College, Nachfahren von Francis La Flesche und Vertreter*innen der Umoⁿhoⁿ entstand, greift aktuelle politische und gesellschaftliche Fragen auf. Das Leben der Umoⁿhoⁿ ist bis heute geprägt von den Erfahrungen von Rassismus.

Der Sammlung in Berlin kommt in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung zu, da sie vom Widerstand gegen den Kolonialismus zeugt. Für die heutigen Umoⁿhoⁿ bietet sie die Möglichkeit, ihre eigene Geschichte zu erzählen. Ihre Kernbotschaft lautet: “We are still here!“

- Eintritt frei
- 2. OG
- Sprachen: Deutsch / Englisch
- Öffnungszeiten: Mittwoch bis montags von 10:30 – 18:30 Uhr, Dienstag ist regulärer Schließtag.
Zusätzliche Informationen

Öffentlicher Nahverkehr: U-Bahn Museumsinsel (U5) 1 Min zu Fuß; S/U Alexanderplatz 15 Min zu Fuß; S-Bhf Hackescher Markt 10 Min zu Fuß, Bus 100, 200, 300, 147, N5

Unser Tipp: Gute Geschichten in guten Büchern und Katalogen finden. Am Jahresanfang sind neue interessante Titel erschienen: Gegen den Strom
die Omaha, Francis La Flesche und seine Sammlung, Stiftung Humboldt Forum (Hg.)  Softcover, 128 Seiten, 2023 | 1. Auflage Deutscher Kunstverlag, 978-3-422-99075-3 (ISBN)


Bildungsangebote


Workshop: I am not a number! für Jugendliche (12-15 Jahre) und Jugendliche (14-18 Jahre)

Informationen zur Barrierefreiheit


Barrierefreie Parkplätze stehen südlich des Humboldt Forums auf dem Schlossplatz zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier.
Termine
April 2024
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30