Direkt zum Inhalt
Top-Veranstaltung Tipp

Die Fête de la Musique 2022 erfüllt am 21.6 die Straßen Berlins. Wir feiern Musik. Bunt. Laut. Gemeinsam. Kanalübergreifend.

Veranstaltungen in Berlin: Fête de la Musique 2022
© Jim Kroft

Zum 40. Jubiläum der Fête, die 1982 ins Leben gerufen wurde, wird es in ganz Berlin Musik an über 140 Spielorten geben. Davon befinden sich allein 24 im diesjährigen Partnerbezirk Neukölln, wo das europäische Fest der Musik am 20.6. mit einem großen Konzertabend im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt von Dr. Klaus Lederer, dem Senator für Kultur und Europa, eröffnet wird.


Musik an über 140 Orten

Die Liste der teilnehmenden Musikorte ist imposant. Mit dabei sind „alte Bekannte“, aber auch neue und unerhörte Orte.
Das reicht von Berliner Club-Institutionen wie Quasimodo, Badehaus, Cassiopeia, Birgit & Bier, Kesselhaus, Ritter Butzke, Sage Beach, Gretchen, Yaam und Pfefferberg Open Air bis hin zu Kiezinitiativen wie dem Karl-August-Platz, Initiative Bundesplatz (C-W), We Keez, Otto-Spielplatz (Moabit), Blockpark447 oder dem Nachbarschaftszentrum „mittendrin“ (Neukölln). Gastronomie wie Belmundo (Schöneberg), der Golgatha Biergarten im Viktoriapark (Kreuzberg), Blockparty@RosaCaleta (Revier Südost) sind dabei; aber nicht nur Bier- sondern auch urbane Gärten machen Musik, z.B. die Gemüsebühne, Bornholmer Gärten (Pankow) und das Prinzessinnengarten Kollektiv (Neukölln). Bildungs-, Studierenden- und Kultureinrichtungen sind traditionell stark vertreten. Genannt seien das Open Stage Kulturwerk Berlin (studierendenWerk, C-W), das Zeiss Großplanetarium (Pankow), der Garten des Museums Europäischer Kulturen (Dahlem), das Bildungs- und Kulturzentrum „Peter Edel“ (Weissensee) und das Centre Français (Wedding). Auch die Berliner Chöre steuern wieder ihren Gesang bei, etwa die Chöre der St. Matthäus Kirche, der Magdalenenkirche Rixdorf und der Chor des Körnerparks. Deutlich härter geht es auch dieses Jahr wieder im Edeka Treugut X Coretex Records zur Sache. Und die Fête de la Musique lässt auch die Peripherie Berlins erklingen, z.B. im Strandbad Wendenschloss (Köpenick), dem Landhaus Schupke (Wittenau), Alte Fasanerie Lübars, mit 2 Bühnen im Stadtteilbüro + Stadtteilzentrum Siemensstadt und der Eröffnungs-Location von 2019, der Freiheit fünfzehn in Köpenick.


Partnerbezirk Neukölln

Seit 2018 gibt es einen jährlich wechselnden Partnerbezirk der Fête de la Musique. Ziel ist es, Jahr für Jahr einen Bezirk im besonderen Maß zu aktivieren und für die Musik zu begeistern. Nach Lichtenberg, Treptow-Köpenick, Mitte und Marzahn-Hellersdorf ist 2022 nun Neukölln an der Reihe. Neben bekannten Orten wie dem Heimathafen, dem Tempelhofer Feld, dem Schiller- oder dem Reuterkiez mit dem Campus Rütli liegt der Fokus aber auf den unbekannteren, unentdeckten und überraschenden Orten: Der weitläufige Gutshof Britz ist mit zwei Bühnen ebenso dabei wie die Gropiusstadt mit dem Gemeinschaftshaus, die alte Dorfschule in Rudow oder die No Frontiers Bühne in der Grenzallee. In der Gropiusstadt wird die Fête de la Musique 2022 auch feierlich eröffnet: Mit einem vielfältigen Programm von 17 bis 23 Uhr, unter anderem mit der Fujiama Nightclub Revue aus dem Heimathafen Neukölln, dem Operndolmuş der Komischen Oper und vielen weiteren Gästen. Eröffnet wird der Abend von Kultursenator Dr. Klaus Lederer und Anne-Marie Descôtes, der Botschafterin der Republik Frankreich.
Zusätzliche Informationen
Termine
Datum
verschiedene Veranstaltungsorte