Direkt zum Inhalt

Geschichte der Führungsdienste der Luftwaffe

Die Leistungsfähigkeit moderner, hochtechnisierter Luftstreitkräfte hängt vom reibungslosen Zusammenspiel einer Vielzahl unterschiedlicher Akteure ab. Einen entscheidenden Anteil daran hat ein Bereich, der für die Öffentlichkeit nicht sichtbar wirkt, von dessen Tätigkeit aber letzten Endes alles abhängt und ohne den kein Kampfflugzeug den Boden verlässt.

Veranstaltungen in Berlin: Auge und Ohr, Hirn und Nerv
visitBerlin, Grafik: Mona Schäfer

Die Rede ist von den Führungsdiensten, dem "Auge und Ohr, Hirn und Nerv" der Luftwaffe.

Die Präsentation beabsichtigt, in einer kurzen und komprimierten Darstellung durch die Entwicklung dieses Dienstbereiches und seiner diversen Akteure zu führen. Welche das sind, was ihre jeweiligen Aufgaben sind und wie sie im Interesse der Auftragserfüllung zusammenwirken, davon vermittelt diese Ausstellung einen anschaulichen Eindruck.
In diesem Sinn versteht sich die kleine Ausstellung gleichsam als ein Vorgriff und Ausblick auf eine zukünftige umfassende Darstellung dieser komplexen Thematik. Was bislang erst für die Flugsicherung realisiert worden ist, soll im Rahmen der bevorstehenden Neukonzeption des MHM-Flugplatz-Gatow in den kommenden Jahren auch für die übrigen Dienstteilbereiche der Führungsdienste realisiert werden.
Zusätzliche Informationen