Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

Top 11 Tipps für kostenlose Sommeraktivitäten

Gratis in Berlin

Tempelhofer Feld
Tempelhofer Feld © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Wer im Sommer die Hauptstadt besucht, kann berühmte Sehenswürdigkeiten bei schönem Wetter mit dem Fahrrad erkunden. Zahlreiche Parks und Grünanlagen laden zum Relaxen und Picknicken ein und Seen sorgen für ausreichend Erfrischung. In den lauen Sommernächten könnt ihr die Dämmerung an der Spree genießen. Vielleicht spielt sogar der ein oder andere Straßenmusikant? Mit unseren 11 Top-Tipps genießt ihr kostenlos den Sommer in Berlin.

Bitte achtet bei allen Aktivitäten darauf die aktuellen Abstands- und Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Tipp 1: Badevergnügen an den Seen der Hauptstadt

Sprung in den See
Badesee: Sprung ins kühle Nass © iStock.com/alvarez

Naturseen mit Sandstränden und klarem Wasser gibt es in und um Berlin zuhauf. Wenn ihr nach einer Radtour durch die Stadt Lust auf Entspannung und Erfrischung habt, dann springt einfach ins kühle Nass des Großen Müggelsees, Wannsees, Groß Glienicker Sees oder der Krummen Lanke. Am Kiosk gibt es Snacks zur Stärkung, ihr könnt aber auch euer eigenes Picknick mitbringen. An einigen Badestellen wird Beachvolleyball gespielt. Teilweise ist das Wasser so sauber und die Sicht so klar, dass ihr ein bisschen Schnorcheln könnt.

Mehr Informationen zu den Badeseen in Berlin

Tipp 2:  In den Parks der Metropole relaxen

Park am Gleisdreieck
Park am Gleisdreieck © visitBerlin, Foto: Philip Koschel

Schnappt euch den Lieblingsroman und macht es euch im Schatten der Bäume in den Gärten und Grünanlagen Berlins bequem. Lauschige Plätze für einen entspannten Nachmittag findet ihr am rauschenden Wasserfall im Viktoriapark auf dem Kreuzberg, rund um den historischen Flakturm mit Panoramablick im Volkspark Humboldthain oder im Tiergarten. Wer sich mit Wildkräutern auskennt, kann die Zutaten für seinen grünen Smoothie direkt selbst sammeln. Im Schlosspark Charlottenburg wachsen beispielsweise Giersch, Fünffingerkraut, Brennnessel und Kornelkirschen.

Mehr Informationen zu Parks & Gärten in Berlin

Tipp 3: Radioeins Sommergarten im Frannz

Kulturbrauerei
Kulturbrauerei Berlin © TLG-Immobilien

Noch bis Ende August könnt ihr live dabei zusehen, wie eine Radiosendung entsteht und dabei die Abendsonne und ein kühles Getränk genießen. Der Biergarten des Frannz-Clubs verwandelt sich auch in diesem Sommer wieder in ein Open-Air Radio Studio – und ihr könnt mit dabei sein. Musikalische Live-Acts und spannende Interviewpartner erwarten euch jeden Abend. Die Tickets sind kostenlos, müssen aber im Vorfeld reserviert werden, um eine maximale Besucherzahl nicht zu überschreiten.

Wann: Montag – Freitag 19 – 21 Uhr

Wo: Frannz-Club in der Kulturbrauerei, Schönhause Allee 36, Prenzlauer Berg

Mehr Informationen zum radioeins Sommergarten

Tipp 4: Straßenfest mal anders - der digitale CSD

Menschen mit Regenbogenfahne auf dem CSD in Berlin
CSD-Parade in Berlin © Fabian Böttcher

Aufgrund der aktuellen Lage kann der CSD, mit all seinen dazugehörigen Veranstaltungen, in diesem Jahr nicht so stattfinden, wie wir es gewohnt sind. Gute Nachrichten haben wir trotzdem für euch: Anstelle der großen und bunten Parade mit anschließendem Straßenfest, wird es eine digitale Version des CSD geben. Mindestens genauso verrückt und mitreißend könnt ihr euch bei verschiedenen Acts zuschalten und mitfeiern, natürlich auch mit Glitzer und Konfetti.

Mehr Informationen zum digitalen CSD

Tipp 5: Musik überall in der Stadt

Musizieren im Mauerpark
Entspannen mit Gitarre im Mauerpark © visitberlin, Foto: Philip Koschel

Von (fast) professionellen Künstlern bis hin zu Freizeitmusikern, bei deren Auftritten der Unterhaltungsfaktor deutlich mehr im Vordergrund steht, als der musikalische Anspruch, ist in Berlin alles dabei. Viele Cafés laden aktuell Künstler ein, um die Gäste unter freiem Himmel zu unterhalten. Außerdem lohnt es sich beim nächsten Spaziergang durch den Kiez die Augen offen zu halten: In vielen Bahnhöfen und auf öffentlichen Plätzen in der Stadt gibt es Stellen, an denen das Musizieren gestattet ist. Das kurze Verweilen entschleunigt und zaubert euch ein Lächeln ins Gesicht.

Tipp 6: Mit dem Fahrrad durch die Stadt

Fahrradtour im Kiez
Fahrradfahren in Berlin © visitBerlin, Foto: Thomas Kierok

Umweltfreundlich, sportlich und an der frischen Luft – die Rede kann nur vom Fahrrad sein. Fahrräder erleben derzeit einen richtigen Hype, und wir zeigen euch die besten Einsatzorte für das liebste Freizeitsportgerät. Jeder der Berliner Bezirke bietet Fahrradrouten für jeden Schwierigkeitsgrad, die an den bedeutenden Highlights, aber auch abseits der bekannten Wege entlangführen. Sportbegeisterte können sich auch an große Touren wagen, die durch die ganze Stadt führen. Natürlich könnt ihr euch die langen Routen auch aufteilen und in Teilabschnitten erkunden. Also auf die Sättel, fertig, los!

Mehr Informationen zu Fahrradrouten in Berlin

Tipp 7: Abende an der Spree

Insel der Jugend im Berliner Sommer
Insel der Jugend © visitBerlin, Foto: Thomas Kierok

Unser Top-Tipp für euren entspannten, kostenlosen Sommer in Berlin ist das Spreeufer. Packt Getränke, ein paar Leckereien, Musik und die Picknickdecke zusammen – damit geht es zum Relaxen an die Spree. Sucht euch euren Lieblingsspot, beispielsweise an den kleinen Kanälen oder einer schattenspendenden Brücke. Tagsüber gönnt ihr euch am Ufer ein ausgiebiges Sonnenbad und streckt zur Abkühlung die Füße ins Wasser. Abends gibt es ein kühles Getränk mit Blick auf den Fluss und die Bauwerke der Stadt, den Sonnenuntergang bekommt ihr gratis dazu. Bitte achtet auch hier darauf den Mindestabstand untereinander einzuhalten.

Mehr Informationen zu Orten an der Spree

Tipp 8: Outdoor Gym

Junge Sportler und Sportlerinnen beim Outdoorsport
© Getty Images, Foto: Westend61

Es gibt tausende Möglichkeiten, wie ihr euch im Sommer draußen austoben könnt. Und für jede hält Berlin mindestens genauso viele Orte bereit. Natürlich könnt ihr euer Home-Workout einfach so auf eine Wiese im Park verlegen. Es gibt es aber noch professionellere Wege, mit denen das Training im Grünen dem im Fitnessstudio sehr nahe kommt: in den sogenannten Calisthenics Parks (etwa im Gleisdreieckpark) könnt ihr euer Training so abwechslungsreich gestalten wie ihr wollte. Die ein oder andere Inspiration von anderen Sportlern gibt es on top. Langeweile kommt so auf keinen Fall auf. Wer es etwas weitläufiger mag, kann auch die altbewährten „Trimm-dich-Pfade“ aufsuchen. Auch die sind überall in und um Berlin versteckt.

Mehr Informationen zu Calisthenics

Tipp 9: Tränenpalast Sommerangebot für Familien

Beleuchteter Tränenpalast in der Friedrichstraße
Tränenpalast Friedrichstraße © Stiftung Haus der Geschichte, Foto: Axel Thünker

Auch in den Sommerferien werden wir mit dem ein oder anderen verregneten Tag rechnen müssen. Das ist aber kein Problem, wenn wir diese Tage zu nutzen wissen. Der Tränenpalast ist eines der bedeutendsten historischen Gebäude an der Friedrichstraße. Was genau es mit dem ehemaligen Grenzübergang auf sich hat, erfahrt ihr in der interaktiven Ausstellung im Tränenpalast. Empfohlen wird ein Alter von mindestens 8 Jahren

Wann: bis zum 23. Juli

Wo: Tränenpalast, Reichstagsufer 17, Mitte

Mehr Informationen zum Tränenpalast

Tipp 10: Freiluftkino im Körnerpark

Körnerpark
Körner Park in Neukölln © Bezirksamt Neukölln

Was gibt es Schöneres, als mit einer Tüte Popcorn bewaffnet unter dem Sternenhimmel die neusten Filme oder besten Klassiker zu schauen. Macht es euch ab Mitte Juli jeden Freitag beim Freiluftkino im Körnerpark gemütlich. Das Publikum stimmt im Voraus darüber ab, welche Streifen gezeigt werden. Die Vorführungen starten um 21 Uhr an der Ecke Jonasstraße/Selkestraße.

Mehr Informationen zum Körnerpark

Tipp 11: Der perfekte Ausblick

Viktoriapark
Viktoriapark © Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Viktoriapark in Kreuzberg

Wir alle haben unseren Lieblingskiez, deswegen ist es auch für jeden von uns anders – der perfekte Ausblick auf die Stadt. Je nachdem wo wir uns am wohlsten in Berlin fühlen, suchen wir uns einen Punkt, von dem aus wir die Skyline bewundern können.

Anregungen findet ihr hier

 

Bitte beachtet bei all euren Unternehmungen den Mindestabstand sowie die aktuellen Hygienevorschriften.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen