Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

Top 11 Tipps für kostenlose Sommeraktivitäten

Gratis in Berlin

Tempelhofer Feld
Tempelhofer Feld © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle
Tempelhofer Feld

Wer im Sommer die Hauptstadt besucht, kann berühmte Sehenswürdigkeiten bei exzellentem Wetter mit dem Fahrrad erkunden. Zahlreiche Parks und Grünanlagen laden zum Relaxen, Grillen und Picknicken ein. Seen und Freibäder sorgen für ausreichend Erfrischung. In den lauschigen Nächten wird auf Straßenfesten getanzt oder bei gratis Konzerten lautstark mitgesungen. Mit unseren 11 Top-Tipps genießt ihr kostenlos den Sommer in Berlin.

Tipp 1: Badevergnügen an den Seen der Hauptstadt

Sprung in den See
Badesee: Sprung ins kühle Nass © iStock.com/alvarez

Ein Mann und eine Frau springen von einem Pier in einen See

Naturseen mit Sandstränden und kristallklarem Wasser gibt es in und um Berlin zuhauf. Wenn ihr nach einer Radtour durch die Stadt Lust auf Entspannung und Erfrischung habt, dann springt einfach ins kühle Nass des Großen Müggelsees, Wannsees, Groß Glienicker Sees oder der Krummen Lanke. Am Kiosk gibt es Snacks zur Stärkung, ihr könnt aber auch euer eigenes Picknick mitbringen. An einigen Badestellen wird Beachvolleyball gespielt. Teilweise ist das Wasser so sauber und die Sicht so klar, dass ihr hervorragend Schnorcheln könnt.

Badeseen

Tipp 2:  In den Parks der Metropole relaxen

Park am Gleisdreieck
Park am Gleisdreieck © visitBerlin, Foto: Philip Koschel

Der Park am Gleisdreieck ist eine öffentliche Grün- und Erholungsanlage in Berlin-Kreuzberg und Berlin-Schöneberg.

Schnappt euch den Lieblingsroman und macht es euch im Schatten der Bäume in den Gärten und Grünanlagen Berlins bequem. Lauschige Plätze für einen entspannten Nachmittag findet ihr am rauschenden Wasserfall im Viktoriapark auf dem Kreuzberg, rund um den historischen Flakturm mit Panoramablick im Volkspark Humboldthain oder im Mauerpark. . Wer sich mit Wildkräutern auskennt, kann die Zutaten für seinen grünen Smoothie direkt selbst sammeln. Im Schlosspark Charlottenburg wachsen beispielsweise Giersch, Fünffingerkraut, Brennnessel und Kornelkirschen.

Parks & Gärten

Tipp 3: Tanzen bis zum Sonnenaufgang

Festival vibes
Open Air Festival © Getty Images, Foto: svetikd

Ob Bergmannstraßenfest, das Sommerfest in der Leonhardtstraße in Charlottenburg oder das Choriner Straßenfest – die lauen Sommernächte in Berlin sind zum Feiern und Genießen gemacht. Was oft als kleine Nachbarschaftsveranstaltung begonnen hat, erfreut sich mittlerweile häufig Kultstatus. Das große Highlight unter den Straßenfesten ist der Christopher Street Day, an dem Menschen aus aller Welt den ganzen Tag tanzen und feiern. Zwischen Kurfürstendamm und Brandenburger Tor treten sie gemeinsam an, um sich für die Rechte von Homo- und Bisexuellen sowie Transgendern einzusetzen.

Straßenfeste

Tipp 4:  Tango am Bodemuseum

Tango Tanzen an der Museumsinsel
Tango Nacht in Berlin - ein paar Paare am tanzen © visitBerlin, Foto: Günter Steffen

Tango Tanzen an der Museumsinsel

Ein Top-Tipp für kostenlose Events im Sommer in Berlin ist der Tango am Bodemuseum. Die temperamentvollen südamerikanischen Klänge, zum Beispiel von Aníbal Troilo oder Osvaldo Pedro Pugliese, sind die perfekte Untermalung für Paare, die im Tangoschritt beinahe über die Monbijoubrücke schweben. Die mannshohen Palmen sorgen zudem für das perfekte Ambiente. Übrigens könnt ihr an der Strandbar im Monbijoupark am Bodemuseum beinahe täglich Salsa, Swing oder Tango unter freiem Himmel tanzen.

Strandbars

Tipp 5: Gratis exzellenter Musik lauschen

Torhaus mit Juliusturm
Zitadelle Spandau © Friedhelm Hoffmann / Stadtgeschichtliches Museum Spandau

Torhaus und Juliusturm der Zitadelle

Musikliebhaber dürfen sich auf den Sommer in Berlin freuen. Wenn ihr gerne auf Konzerte geht, braucht ihr dafür in der Hauptstadt nicht tief in die Tasche zu greifen. Besucht einfach die sonntäglichen Sommerkonzerte im Englischen Garten oder die Klassik-, Blues-, Jazz- und Rock-Konzerte im Körnerpark. Am 12. und 13. Juli findet Rock im Grünen an der Parkbühne Berlin-Biesdorf statt, wo verschiedene Newcomerbands der Stadt ihr Können unter Beweis stellen. Eine der beliebtesten gratis Musikeventreihen der Metropole sind die Open-Air-Veranstaltungen an der Zitadelle Spandau Umsonst & Draußen. Sänger und Musiker aus unterschiedlichen Genres geben hier für euch ihr Bestes.

Open Air-Veranstaltungen ohne Eintritt

Tipp 6: Auf dem Drahtesel die Stadt erkunden

Fahrradtour im Kiez
Fahrradfahren in Berlin © visitBerlin, Foto: Thomas Kierok

Fahrradtour im Kiez

Berlin ist eine perfekte Stadt für Radfahrer. Natürlich könnt ihr geführte Touren buchen, aber die Metropole lässt sich auch problemlos auf eigene Faust mit dem mitgebrachten oder einem geliehenen Rad erkunden. Tretet ordentlich in die Pedale und entdeckt Überreste der Berliner Mauer, Streetart und die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten. In Steglitz-Zehlendorf gibt es seit kurzem völlig neu eröffnete Fahrradrouten - fahrt doch mal die Wannsee-Babelsberg-Route vorbei an Wasser, Schlössern und Geschichte.

Berlin mit dem Fahrrad

Tipp 7: Chillen an der Spree

Berlin Sommer
© visitBerlin, Foto: Thomas Kierok

junge Leute relaxen auf der Insel der Jugend

Unser Top-Tipp für euren entspannten, kostenlosen Sommer in Berlin ist das Spreeufer. Packt Getränke, ein paar Leckereien, Musik und die Picknickdecke zusammen – damit geht es zum Relaxen an die Spree. Sucht euch euren Lieblingsspot, beispielsweise an den kleinen Kanälen oder einer schattenspendenden Brücke. Tagsüber gönnt ihr euch am Ufer ein ausgiebiges Sonnenbad und streckt zur Abkühlung die Füße ins Wasser. Abends gibt es ein kühles Getränk mit Blick auf den Fluss und die Bauwerke der Stadt, den Sonnenuntergang bekommt ihr gratis dazu.

Berlin am Wasser

Tipp 8: Die Kuppel des Reichstags ganz romantisch

Sehenswürdigkeit Berliner Reichstag im Licht der Abendsonne
Reichstag in Berlin © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle
Mitte, Regierungsviertel, Reichstag

Von der gläsernen Reichstagskuppel im Gebäude am Platz der Republik habt ihr einen fantastischen Ausblick auf das Panorama Berlins. Zwischen 8 Uhr früh und Mitternacht dürfen sich Besucher in der Kuppel aufhalten. Der letzte Einlass ist um 21:45 Uhr. Ein ganz besonderes Schauspiel bietet sich euch zum Sonnenuntergang, wenn die Häuser der Stadt in Rot- und Orangetöne getaucht sind. Fantastische Lichtspiele entstehen durch die Konstruktion aus Stahl und Glas – hier ist für euren perfekten Schnappschuss kein Instagram-Filter notwendig.

Reichstag

Tipp 9: Tag der offenen Tür der Bundesregierung

Kanzleramt
Das Bundeskanzleramt © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Wagt einen Blick hinter die Kulissen der Bundesregierung. An zwei Tagen im Jahr könnt ihr kostenlos das Bundeskanzleramt, die Bundesministerien und das Bundespresseamt entdecken. Einige Minister und Ministerinnen stehen euch am 17. und 18. August Rede und Antwort. Außerdem gibt es spannende Informationsveranstaltungen, Diskussionsrunden und Ausstellungen. Selbst für kleine Besucher wird ein buntes Programm geboten, bei dem Lernen, Spaß und Spiel garantiert sind.

Tag der offenen Tür der Bundesregierung

Tipp 10: Freiluftkino im Körnerpark

Körnerpark
Körner Park in Neukölln © Bezirksamt Neukölln

Der Körnerpark liegt zwischen Jonasstraße, Schierker Straße, Selkestraße und Wittmannsdorfer Straße im Berliner Bezirk Neukölln. Die rund 2,4 Hektar große Parkanlage ähnelt einem Schlosspark. Neben Wasserspielen (unter anderem Fontänen) findet sich im westlichen Teil eine Orangerie, die ein Café sowie eine Galerie für wechselnde Ausstellungen beherbergt. Der Vorplatz der Orangerie wird im Sommer für verschiedene Veranstaltungen genutzt. Im nördlichen Teil ist ein Blumengarten angelegt.

Was gibt es schöneres als mit einer Tüte Popcorn bewaffnet unter dem Sternenhimmel die neusten Filme oder besten Klassiker zu schauen. Macht es euch ab Mitte Juli jeden Freitag beim Freiluftkino im Körnerpark gemütlich. Das Publikum stimmt im Voraus darüber ab, welche Streifen gezeigt werden. Die Vorführungen starten um 21 Uhr an der Ecke Jonasstraße/Selkestraße. Keine Sorge, falls dunkle Regenwolken aufziehen! Dann wird die Vorführung einfach in die WerkStadt in der nahen Emser Straße verlegt.

Körnerpark

Tipp 11: Aussicht gratis genießen

Viktoriapark
Viktoriapark © Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Viktoriapark in Kreuzberg

Es muss nicht immer Fernsehturm oder Panoramapunkt sein - in Berlin gibt es zahlreiche Aussichtspunkte, die euch keinen Cent kosten. Die Mensa Cafeteria Skyline der TU am Ernst-Reuterplatz, der Flakturm im Weddinger Humboldthain und der Kreuzberg im Viktoriapark sind nur einige davon. Also schnappt euch Kamera oder Handy und macht euch auf den Weg zu den schönsten Ausblicken.

Aussichtspunkte

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen