Direkt zum Inhalt

Museum im Robert Koch-Institut

Ein Blick in die Erforschung unserer Gesundheit

Das Museum im Robert Koch-Institut präsentiert Forschungsgeschichte und Forschungserfolge des Nobelpreisträgers Robert Kochs sowie Schutz und Risikofaktoren für die Gesundheit unserer Gesellschaft.

vorübergehend geschlossen

Bitte um Beachtung: Die derzeitigen, Covid-19-bedingten Öffnungs- und Schließzeiten sowie die besonderen Hygieneregeln entnehmen Sie bitte der Webseite.

Das Museum im Robert Koch-Institut präsentiert Forschungsgeschichte und Forschungserfolge des Nobelpreisträgers Robert Kochs sowie Schutz und Risikofaktoren für die Gesundheit unserer Gesellschaft.

Das Robert Koch Institut

Das Robert Koch-Institut ist eines der ältesten biomedizinischen Institute der Welt. Aufgrund der hervorragenden Leistungen in der medizinischen Forschung von Robert Koch gründet die Preußische Regierung 1891 das Königlich Preußische Institut für Infektionskrankheiten. Seit Beginn leitet Robert Koch das Institut welches später nach ihm benannt wird. Koch gilt als Mitbegründer der Bakteriologie. 1876 entdeckt er als erster Forscher den Zusammenhang eines Mikroorganismus als Ursache einer Infektionskrankheit.1905 erhält Koch, für die Identifizierung des Tuberkulose Erregers den Medizin-Nobelpreis.

Das Museum im Robert Koch Institut

Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des Instituts wurde das Museum in Zusammenarbeit mit dem Naturkunde Museum modernisiert und vergrößert. Nun bietet es den Besuchern erweiterte Einblicke in die wesentlichen und praktischen Aufgaben des Instituts. Auf 180 Quadratmetern Ausstellungsfläche können Sie 140 Exponate, Manuskripte, sowie Briefe entdecken, die Ihnen die Ergebnisse der Forschungsarbeit von Robert Koch und dessen Schülern näherbringen. Ebenfalls veranschaulichen die Exponate den Wandel wissenschaftlicher Betrachtungsweisen und Praktiken. Der anhaltenden Bedeutung der damaligen Medizinischen Errungenschaften für die Menschen von heute widmet sich die Ausstellung mit ihren spezifischen Themenbereichen wie Public Health. Hier stehen allgemeine Forschung sowie die Risiko- und Schutzfaktoren im Fokus, welche für die Gesundheit der Menschen von Relevanz sind. Auch das Mausoleum, in dem Robert Koch 1910 beigesetzt wurde, ist für Besucherinnen und Besucher zugänglich.

Das gibt es im Museum des Robert Koch-Instituts

  • 140 Exponate und Manuskripte, darunter das Mikroskop und die Nobelpreismedaille von Robert Koch
  • 180 Quadratmeter Ausstellung
  • Mausoleum Robert Kochs

Um die Ecke

Direkt am Schifffahrtskanal gelegen eignet sich die Gegend in Wedding optimal für einen Spaziergang entlang des Wassers. Verbinden Sie Ihren Spaziergang beispielsweise mit einem Abstecher zum nah gelegenen Plötzensee.

Empfehlungen von visitBerlin für Ihren Museumsbesuch

Der Eintritt in das Museum ist kostenlos.
Das Museum im Robert Koch-Institut befindet sich direkt am Nordufer im Berliner Stadtteil Wedding. Mit dem Nahverkehr erreichen Sie dieses am besten über den U-Bhf Amrumer Straße (U9) oder S & U Westhafen (U9, S41, S42). Von dort ist das Institut innerhalb weniger Minuten (600 Meter) zu Fuß zu erreichen.

Infos für Gruppen und Schulklassen

Ab einer Anzahl von acht Personen werden Führungen angeboten. Diese sind nach Anmeldung in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Katalanisch, Portugiesisch, Schwedisch, Russisch, Polnisch, Chinesisch und Türkisch möglich.

Öffnungszeiten

Montag 10:00 – 17:00
Dienstag 10:00 – 17:00
Mittwoch 10:00 – 17:00
Donnerstag 10:00 – 17:00
Freitag 10:00 – 15:00
Samstag / Sonntag / Feiertage geschlossen